AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Ethnographie im Zeitalter der Ideologien. Akteurinnen – Praxen – Theorien der Volks- und Völkerkunde in der DDR (1950er bis 1980er Jahre - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projektseminar Veranstaltungsnummer 51714
Semester SoSe 2015 SWS 4
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 14:00 bis 18:00 wöch von 23.04.2015 
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 211 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Imeri, Sabine , M.A.
Scholze-Irrlitz, Leonore , PD Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Die Europäische Ethnologie wie sie heute gelehrt wird, ist aus thematisch und methodisch breit gestreuten Forschungsrichtungen und -traditionen entwickelt worden. Von der Hochschulreform der DDR 1968 bis zu den wissenschaftspolitischen Umstrukturierungen im Zuge der Wiedervereinigung 1991 gehörten an der Berliner Humboldt-Universität Perspektiven und Zugänge der Volks- und Völkerkunde sowie der Geschichtswissenschaften zu den Grundlagen des Studienganges „Ethnographie“ – eine Konstellation, deren epistemologische wie ausbildungspraktische Effekte in den aktuellen Debatten zum Verhältnis von Europäischer Ethnologie und Ethnologie wenig reflektiert werden.

Wir werden uns im Projektseminar diesen jüngst vergangenen Fachkontexten zuwenden und nach der alltäglichen Wissenschaftspraxis, nach wissenschaftspolitischen Kontexten und gesellschaftlichen Handlungszusammenhängen, Zwängen und Spielräumen fragen. Die konkrete akademische Alltagswelt, etwa entlang biografischer Eigenheiten und in spezifischer zeithistorischer Rahmung - hier wollen wir uns besonders der Rolle von Frauen in der Wissenschaft zuwenden -, verweist dabei auf komplexe, mehrdimensionale Entstehungskontexte von Wissen und ermöglicht es, auch unsere aktuelle Wissenschaftspraxis reflexiv zu betrachten.

Forschung und Feldzugang werden auf Literatur- und Aktenstudium beruhen, auf der Nutzung von Film- und Bildmaterial sowie auf Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen.

Bearbeitet werden können – auch in Abhängigkeit von der Teilnehmer/innenzahl – Fragen aus unterschiedlichen Themenfeldern, z. B. das Verhältnis Volkskunde/ Völkerkunde in Forschung und Lehre; Kontinuitäten und Neuentwicklungen thematischer Schwerpunkte etwa mit Blick auf Forschungen zu material culture oder Erzählforschung; Besonderheiten von Studienorganisation und Methoden, z.B. Fernstudium und Studienprojekte; Ost/West: Relationen, Differenzen, Kooperationen im Fach; Vermittlungsarbeit/ außerwissenschaftliche Kontexte.

Ziel des Projektseminars ist es, in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „HU-Sammlungen“ einen Internetauftritt mit Bild-, Ton- und Textmaterial zu entwickeln, der die Resultate der Arbeit anschaulich dokumentiert und in eine fächerübergreifende Diskussion einspeist.
Literatur

Imeri, Sabine/ Kaschuba, Wolfgang / Knecht, Michi/ Schneider, Franka/ Scholze-Irrlitz, Leonore (2010): Volks- und Völkerkunde an der Humboldt-Universität zu Berlin bis 1945. In: Geschichte der Universität unter den Linden 1810-2010. Bd.5: Transformationen der Wissensordnung, hrsg. von Heinz-Elmar Tenorth, Berlin, 303-319.

Kaschuba, Wolfgang/Scholze-Irrlitz, Leonore (2010): Von der Ethnographie zur Europäischen Ethnologie. In:Geschichte der Universität unter den Linden 1810-2010. Bd. 6: Selbstbehauptung einer Vision, hrsg. von Heinz-Elmar Tenorth, Berlin, 423-438.

Korff, Gottfried (2011): Von Saubohnen, Kaffeelöffeln und epistemischen Dingen. Positionen und Perspektiven der Sachkulturforschung Wolfgang Jacobeits. In: Zeitschrift für Volkskunde: 171-193.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2015. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin