AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

„Mein Feld ist die Welt“. Neue Migrationen und das Globale im Lokalen. - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Studienprojekt Veranstaltungsnummer 51728
Semester SoSe 2015 SWS 4
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 14:00 bis 18:00 wöch von 22.04.2015 
Einzeltermine anzeigen
    findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Arnold, Sina , Dr.
Bojadzijev, Manuela , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Europäische Ethnologie Hauptfach ( POVersion: 2008 )   -  
Master of Arts  Europäische Ethnologie Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Das Studienprojekt bietet eine Einführung in die aktuelle europäisch-ethnologische Migrationsforschung. Neue, problemorientierte Ansätze bilden den Hintergrund von zu entwickelnden studentischen Forschungsdesigns, die europäische und globale Dynamiken lokaler Verhältnisse im konfliktiven Feld der Migration in den Mittelpunkt stellen. Gerade die Migrationsforschung ist seit langem gezwungen, den nationalen Rahmen aufzugeben und eine Forschungsrichtung mit interdisziplinären Bezügen zu werden: Ob es um internationale Fluchtbewegungen oder transnationale Haushaltsstrukturen geht; um die Herausbildung hybrider kultureller Praktiken und Lebensstile; um die Diskrepanz nationaler und internationaler Rechtssprechungssysteme; um grenzüberschreitende und digital verfügbare demographische Daten; um neue Muster der Zugehörigkeit und Zuordnung oder klare Abgrenzungen von Begriffen wie Flucht, Mobilität, Migration, Herkunft und Heimat – all diese Aspekte sind Ausdruck einer tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderung. Unter der Leitidee der „Logistik“ liegt der Fokus liegt beim Studienprojekt auf globalen Infrastrukturen der räumlichen und sozialen Ordnung einerseits und der Herausbildung mobiler Lebensweisen und Subjektivitäten andererseits. Somit wollen wir auch zu einem Verständnis beitragen, wie das Globale im Lokalen (auf der Ebene von Kommunen, Produktionsstätten, Akteuren) Ausdruck findet und wie umgekehrt das Lokale (Konsumverhalten, soziale Auseinandersetzungen, Stadtpolitik) sich global auswirkt – um damit auch diese Ebenentrennung kritisch zu hinterfragen.

Das Studienprojekt erstreckt sich über zwei Semester. Im ersten Semester erfolgt eine thematische und methodologische Einführung und die Studierenden entwickeln ihr jeweiliges Forschungsdesign. Über den Sommer findet die Forschungsphase statt, die im zweiten Semester in eine gemeinsame Auswertung, Ausarbeitung und Präsentation der Arbeiten mündet.

Anrechenbar für MA Schwerpunkt Europäische Modernen / European Studies

 

 

Bemerkung Die Lehrveranstalltung findet im Institut für Europäische Ethnologie, Mohrenstraße 41, Raum 107a statt.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2015. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin