AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Europa Be-schreiben - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projektseminar Veranstaltungsnummer 51713
Semester SoSe 2015 SWS 4
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 16:00 bis 20:00 wöch von 20.04.2015  Institutsgebäude - 311 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Lewicki, Pawel , Dr. des.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Wo sind die Grenzen von Europa? Und ist Europa in der Krise? Europa und Europäisierung wird vor allem mit der EU und ihrer politischen Macht konnotiert. Doch „Europa“ ist älter als die EU und seine Grenzen waren nicht immer klar definiert. In dieser Lehrveranstaltung werden wir die verschiedenen Erscheinungsformen von „Europa“ ethnographisch beschreiben. Sie richtet sich an diejenigen, die an ethnografischen Forschungsmethoden und am ethnografischen Schreiben interessiert sind und sie besteht aus drei Teilen.

Im ersten Teil werden wir das Konzept „Europa“ unter die Lupe nehmen und seine analytischen und empirischen Möglichkeiten ausdiskutieren. Wo und wie wird „Europa“ im Alltag sichtbar? Gibt es „Europäische Orte“?

Im zweiten Teil widmen wir uns den ethnographischen Methoden und werden Texte lesen, die uns helfen sollen, ein ethnographisches Feld zu identifizieren und zu konstruieren, Beobachtungen zu machen und Feldnotizen zu schreiben sowie ein Interview zu führen.

Im dritten Teil wenden wir dieses Wissen an, in dem eine kleine, individuelle Studie zu „Europa“ durchführt wird und die o.g. Fragen beantwortet. Dabei wird großer Wert auf Austausch und gegenseitige Begleitung gelegt, so dass wir gemeinsam an den Herausforderungen wachsen und wir voneinander möglichst viel lernen können. Ziel der Lehrveranstaltung ist es, eine kleine Ethnografie zu „Europa“ zu erstellen.

Literatur

J. Borneman & N. Fowler (1997), Europeanization, Annual Review of Anthropology, Vol. 26: 487-514.

V. Stolcke (1995), Talking Culture: New Boundaries, New Rhetorics of Exclusion in Europe, in: Current Anthropology, Vol. 36(1): 1-13.

B. Malinowski (2007 [1926]), Method and Scope of Anthropological Fieldwork, in: Ethnographic Fieldwork: An Anthropological Reader, Ed. A.C.G.M. Robben and J. A. Sluka, S. 46-57, Blackwell Publishing.

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2015. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin