AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Einführung in die Medientheorien: Logik für Medienwissenschaftler - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53542
Semester SoSe 2015 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=63258
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Wichtige Änderungen Achtung neuer Termin: Mo 10- 12 Uhr

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 12:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Pergamonpalais - 0.09 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Seminar- und Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Höltgen, Stefan , Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2010 )   -  
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2010 )   -  
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft, Medientheorien
Inhalt
Kommentar

Logische Operationen bilden die "Sprache" technischer Medien. Umso wichtiger ist die Kenntnis der ihnen zugrunde liegenden Methoden. Dieses Verständnis soll im Einführungsseminar in vier Schritten geschaffen werden: Nach einer Einführung in die philosophische Aussagenlogik (Woche 2-4), findet diese Eingang in die sogenannte Boolesche Algebra (Woche 5-7). Auf der Basis derselben werden im dritten Teil des Seminars schaltungslogische Gatter vorgestellt und zu arithmetischen Funktionen kombiniert (Woche 8-10). Den Abschluss bildet die Einführung in die Binärarithmetik (Woche 11-13), wie sie digitalen Medien (z. B. Computern) zugrunde liegt. Das Seminar besteht aus je einem Vortrags- und einem Übungsteil. In ersterem werden die Methoden, die ihnen zugrunde liegenden Theorien und Historien vorgestellt; in letzterem sollen die Teilnehmer Beispielaufgaben allein oder in Gruppenarbeit lösen. Dazu werden keine Kenntnisse in Mathematik, Logik, Elektronik oder Programmierung vorausgesetzt.

Bemerkung

Teilnahmebescheinigung: regelmäßiger Besuch der Lehrveranstaltung und Erledigung regelmäßig erteilter Hausaufgaben.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2015. Aktuelles Semester: WiSe 2017/18.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin