AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Frühe griechische Elegie: Solon - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5270007
Semester SoSe 2015 SWS 2
Rhythmus jedes 2. Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 16:00 bis 18:00 c.t. wöch
Einzeltermine anzeigen
Universitäts-Hauptgebäude - 3053 Unter den Linden 6 (UL 6) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Lo Presti, Roberto , PD Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Griechisch Kernfach ( POVersion: 2004 )   4 - 4 
Bachelor of Arts  Griechisch Kernfach ( POVersion: 2006 )   4 - 4 
Bachelor of Arts  Griechisch Kernfach ( POVersion: 2008 )   4 - 4 
Programmstudium-o.Abschl.  Griechisch Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Bachelor of Arts  Griechisch Zweitfach ( POVersion: 2004 )   4 - 4 
Bachelor of Science  Griechisch Zweitfach ( POVersion: 2004 )   4 - 4 
Bachelor of Science  Griechisch Zweitfach ( POVersion: 2006 )   4 - 4 
Bachelor of Arts  Griechisch Zweitfach ( POVersion: 2006 )   4 - 4 
Bachelor of Science  Griechisch Zweitfach ( POVersion: 2008 )   4 - 4 
Bachelor of Arts  Griechisch Zweitfach ( POVersion: 2008 )   4 - 4 
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Klassische Philologie
Inhalt
Kommentar

Solon ist ohne Zweifel eine der bedeutungsvollsten und wichtigsten Persönlichkeiten des archaischen Griechentums. Tätig nicht nur als Gesellschaftsanalytiker, Politiker und Reformer in einer tiefgreifenden Krise der attischen Polis, sondern auch als Dichter, Philosoph und Redner, spielte Solon die entscheidende Rolle eines Wegbereiters einer Entwicklung, die in Athens klassischer Zeit zur attischen Demokratie führte. Als Dichter gehört Solon zu den sogenannten frühen griechischen Elegikern und lässt sich zum einen von einer Bearbeitung von sprachlichen und stilistischen Motiven des archaischen Epos, zum anderen von einer starken Einbeziehung von ethisch-moralischen und paränetischen Ansprüchen charakterisieren.
Dieses Seminar zielt darauf ab, Solons Produktion als Dichter in einem historischen, politischen, kulturell-philosophischen und literarischen Kontext zu setzen:  Die Fragmente des solonischen Elegiencorpus werden zuerst durch ihre sprachlichen, stilistischen, metrischen und strukturellen Eigenschaften analysiert und danach im Lichte des vom Staatsmann Solon politischen und kulturellen Reformprogramms sowie auch im Vergleich mit der Produktion anderer zeitgenössischer Elegiker (vor allem Tirtaeus und Callinus) interpretiert.

Literatur (eine vollständige Literaturliste wird in der ersten Seminarsitzung bereitgestellt)
Kritische Ausgabe: M.L. WEST (hrsg.), Iambi et elegi Graeci ante Alexandrum cantati. Bd. 2: Callinus. Mimnermus. Semonides. Solon. Tyrtaeus. Minora adespota. Oxford 1972.
Übersetzung: E. RUSCHENBUSCH, K. BRINGMANN, Solon: Das Gesetzeswerk - Fragmente. Übersetzung und Kommentar, Stuttgart 2010.
Kommentare, Monographien, Aufsätze: J. H. BLOK, A. P. M. H. LARDINOIS (eds.), Solon of Athens : new historical and philological approaches, Leiden/Boston (Mass.): Brill, 2006. F. BLAISE, Solon. Fragment 36 W. : pratique et fondation des normes politiques. Revue des études grecques 1995 108 : 24-37. M. STAHL, Solon F. 3D. : Die Geburtsstunde des demokratischen Gedankens. Gymnasium 1992 XCIX : 385-408. W. J. HENDERSON, The imagery of Solon, Fr. 4 West (3 Gentili-Prato). Acta Classica 2006 49 : 129-136.

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2015. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin