AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Gedächtnispolitik in der Berliner Republik - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 514820
Semester WiSe 2014/15 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
Wichtige Änderungen Die Veranstaltung findet im Raum 1.405 in der Dorotheenstraße 24 statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Fr. 15:00 bis 18:00 Einzel am 24.10.2014
Einzeltermine anzeigen
    findet statt     2
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 16:00 Einzel am 07.11.2014
Einzeltermine anzeigen
    findet statt     2
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 16:00 Einzel am 28.11.2014
Einzeltermine anzeigen
    findet statt     2
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 16:00 Einzel am 12.12.2014
Einzeltermine anzeigen
    findet statt     2
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 16:00 Einzel am 09.01.2015
Einzeltermine anzeigen
    findet statt     2
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 16:00 Einzel am 30.01.2015
Einzeltermine anzeigen
    findet statt     2
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Siebeck, Cornelia
Prüfungen / Module
Prüfungs- bzw. Modulnummer Modul
2880 Geschichte: Individuelle Profilbildung II
2890 Geschichte: Individuelle Profilbildung III
2810 Geschichte: Individuelle Profilbildung I

Prüfungsformen:
PT Projekttutorien, M mündlich, S schriftlich, KL Klausur, HA Hausarbeit, B Bachelorarbeit, MT Masterarbeit, P Praktikum, FS Forschungsseminar, MP Modulabschlussprüfung, PS Proseminar, EX Exkursion, ME Mündliche Prüfung und Expose
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Geschichtswissenschaften
Inhalt
Kommentar

Das überraschende Ende der nationalen Teilung markierte auch einen Bruch mit überkommenen historischen Selbstverständnissen aus DDR und ›alter‹ Bundesrepublik. Das deutsche nation building nach 1990 war daher von intensiven gesellschaftlichen Verhandlungen rund um eine Neubestimmung des Verhältnisses von Nation und Geschichte begleitet – von Fragen der ›doppelten Vergangenheit‹ über die Mahnmal-Debatte bis hin zum Streit über das ›Zentrum gegen Vertreibungen‹.

 

Mit derartigen Aushandlungsprozessen wollen wir uns sowohl theoretisch als auch empirisch auseinandersetzen. Eine Exkursion in das ›historische Zentrum‹ der Hauptstadt soll zunächst einen Eindruck von den (vorläufigen) Resultaten jahrelanger Kontroversen um die gedächtnispolitische Selbstdarstellung des vereinten Deutschland vermitteln. Anschließend werden wir uns ›Gedächtnispolitik‹ als theoretische Reflexions- und Analysekategorie erschließen. Auf dieser Grundlage werden wir uns schließlich ausgewählten gedächtnispolitischen Debatten der ›Berliner Republik‹ zuwenden.

 

Das Seminar findet als Blockseminar statt. Die Teilnahme muss innerhalb von einer Woche nach der ersten Sitzung verbindlich zu- oder abgesagt werden.
Literatur

Norbert Frei: 1989 und wir? Eine Vergangenheit zwischen »Erinnerungskultur« und Geschichtsbewusstsein, in: Ders.: 1945 und wir. Das Dritte Reich im Bewusstsein der Deutschen, S. 7-21.

 

Thomas Lindenberger: Governing Conflicted Memories: Some Remarks about the Regulation of History Politics in Unified Germany, in: Muriel Blaive/Christian Gerbel/Ders. (Hg.): Clashes in European Memory. The Case of Communist Repression and the Holocaust, Innsbruck u.a. 2011, S. 73-87.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2014/15. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin