AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Die Verfolgung der Juden im nationalsozialistischen Deutschland. Eine Übung zur kritischen Quellenlektüre - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 514620
Semester WiSe 2014/15 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Di. 08:00 bis 10:00 wöch von 14.10.2014 
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 4026 Friedrichstraße 191 (FRS191) - (Unterrichtsraum)   findet statt     2
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bispinck, Henrik , Dr.
Prüfungen / Module
Prüfungs- bzw. Modulnummer Modul
2810 Geschichte: Individuelle Profilbildung I
2890 Geschichte: Individuelle Profilbildung III
2880 Geschichte: Individuelle Profilbildung II

Prüfungsformen:
PT Projekttutorien, M mündlich, S schriftlich, KL Klausur, HA Hausarbeit, B Bachelorarbeit, MT Masterarbeit, P Praktikum, FS Forschungsseminar, MP Modulabschlussprüfung, PS Proseminar, EX Exkursion, ME Mündliche Prüfung und Expose
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Geschichtswissenschaften
Inhalt
Kommentar

Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland ist eines der zentralen Themen der Zeitgeschichte. In der Übung sollen die verschiedenen Aspekte des Themas behandelt werden: die Geschichte des modernen Antisemitismus, die schrittweise Diskriminierung und Ausgrenzung der Juden im „Dritten Reich“, die Emigration, die Deportation und Ghettoisierung der Juden, der Entscheidungsprozess zur „Endlösung“ und der industrialisierte Massenmord in den Vernichtungslagern. Dabei soll die Perspektive der Täter und die der Opfer ebenso beleuchtet werden wie die Haltung der deutschen Bevölkerung zur Judenverfolgung. Im Zentrum der Übung steht die Beschäftigung mit Quellen.

Die Übung richtet sich in erster Linie an Studierende im Bachelorstudiengang, die ihre Kenntnisse zum Thema vertiefen und Methoden der Quellenkritik und ‑interpretation einüben möchten. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Studierende beschränkt. Verbindliche Anmeldungen bitte per E-Mail an: hbispinck@gmail.com.

Literatur Wolfgang Benz (Hg.): Der Holocaust, 8. Aufl., München 2008; Dieter Pohl: Verfolgung und Massenmord in der NS-Zeit 1933-1945, 3., bibliogr. aktual. Aufl., Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2011; Norbert Frei: Der Führerstaat. Nationalsozialistische Herrschaft 1933 bis 1945, München 2013; Süß, Dietmar/Süß, Winfried (Hg.): Das „Dritte Reich“. Eine Einführung, München 2008; Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945 [Quellenedition], hg. im Auftrag des Bundesarchivs u.a., bisher 7 Bde., München 2008 ff.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2014/15. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin