AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

"Rasse" und Geschlecht als Bildungsinhalte - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53920
Semester SoSe 2014 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 12:00 bis 14:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 2.102 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Bönkost*, Jule , Dr.
Kessé, Emily Ngubia
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Hauptfach ( POVersion: 2006 )     -  
Master of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Hauptfach ( POVersion: 2012 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, weitere Wissenschaftliche Einrichtungen, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien
Inhalt
Kommentar Das Seminar thematisiert sowohl die Rolle der weißen dominanten imperialistischen Wissenschaft bei der Herstellung von "Rasse" und Vielfalt als auch die Hervorbringung und Aushandlung sozialen Wissens des Rasse- und Geschlechterdiskurses im pädagogischen Kontext. Als gesellschaftliche Strukturprinzipien, die sich in subjektiven Denk- und Handlungsweisen sowie Verständnissen von Selbst und Welt widerspiegeln, werden Rassismus und Geschlecht gelernt. Damit sind "Rasse" und Geschlecht Bildungsinhalte und Lerngegenstände institutioneller, aber auch nicht-institutioneller Bildungsprozesse. Mit Blick auf diesen Zusammenhang wollen wir im Seminar Ansätze der Wissenschaftler des 19. Jahrhunderts im englischsprachigen Raum, welche die Grundlage für die normierten Formen des rassistischen Denkens gelegt haben, aufgreifen und aktuellen Herausforderungen und Möglichkeiten einer geschlechtersensiblen rassismuskritischen Bildungsarbeit nachgehen. Der Schwerpunkt liegt auf Ansätzen aus den Critical Whiteness Studies, den Critical Race Studies und der Migrationspädagogik sowie auf feministisch-rassekritischen Positionen.
Literatur

Freire, Paulo (1971): Pädagogik der Unterdrückten. Stuttgart: Kreuz.

hooks, bell (1994): Teaching to Transgress. Education as the Practice of Freedom. New York: Routledge.

Broden, Anne und Paul Mecheril (Hrsg.): Rassismus bildet. Bildungswissenschaftliche Beiträge zu Normalisierung und Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld: transcript.

Bemerkung Die Seminarsprache ist Deutsch, die Mehrzahl der Texte ist allerdings auf Englisch.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2014. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin