AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Der gelbe Gefährte: Pac-Man als epistemisches Spiel(Zeug) - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53514
Semester SoSe 2014 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link http://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=57611
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 12:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Pergamonpalais - 2.26 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Studienarbeitsraum)   findet statt     18
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Höltgen, Stefan , Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Beifach ( POVersion: 2010 )   -  
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Beifach ( POVersion: 2010 )   -  
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2010 )   -  
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2010 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft, Fachgebiete / Professuren
Inhalt
Kommentar

Medienepistemologie untersucht die Wechselwirkungen zwischen den Medien und dem Wissen/Nichtwissen in Medienkulturen und ergänzt auf diese Weise eine ästhetische, soziologische, geschichts- und kulturwissenschaftliche Medienwissenschaft um die Untersuchung ihrer medientechnischen Bedingungen. Vor diesem Hintergrund nähren Computerspiele, die zusammen mit dem Digitalcomputer im 20. Jahrhundert in den Kanon der Medien reüssieren, die Vermutung, dass Spielinhalte von besonders hoher Diskursivität nicht nur über besonders vielseitige Referenzstrukturen in mediale und außermediale Sphären verfügen, sondern auch deutlichen Einfluss auf die Technik und Ästhetik des Computerspiels, die Praxis des Spielens und das Wissen der Spieler nehmen. Das geradezu ikonische Computerspiel „Pac-Man“, 1980 von Taito publiziert und in der Nachfolge unzählbar oft adaptiert, nimmt sich diesbezüglich als besonders interessant aus, denn es schließt an eine Vielzahl von Epistemen der westlichen Medienkultur an. Im Seminar wollen wir „Pac-Man“ daher aus möglichst vielen Perspektiven untersuchen, seine kybernetischen, informatischen, erkenntnistheoretischen, medien- und kunsthistorischen Aspekte diskutieren und uns einen Überblick über seine Adaptationsgeschichte sowie deren spezifischen Ausformungen verschaffen. Neben der Erstellung eigener „Pac-Man“-Derivate und -Hacks soll gemeinsam ein „Pac-Man“-Wiki gestaltet und zum Semesterende publiziert werden.

Literatur
      Bemerkung

      Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 18 begrenzt.

      Voraussetzungen: Programmierkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Computer werden vom Fachgebiet Medienwissenschaft gestellt.

      Teilnahmebedingungen: Übernahme eines Referats innerhalb einer Arbeitsgruppe, Mitarbeit und Publikation von Arbeitsergebnissen im Wiki.

      Strukturbaum

      Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2014. Aktuelles Semester: WiSe 2017/18.
      Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin