AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Philosophie des Marktes / Philosophy of the Market - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 51023
Semester SoSe 2014 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Wichtige Änderungen Das Proseminar beginnt erst am 24.04.2014!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 10:00 bis 12:00 wöch von 24.04.2014 
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 121 Dorotheenstraße 26 (DOR 26) - (Hör-/Lehrsäle ansteigend mit Experimentierbühne)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Jaeggi, Rahel, Professor, Dr.
Ronge, Bastian
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

Märkte sind einflussreiche Institutionen moderner Gesellschaften. Von Märkten wird angenommen, dass sie den Tausch von Gütern und Dienstleistungen effizient vermitteln, indem sie Angebot und Nachfrage zusammenführen. Dass sie dies wie von "unsichtbarer Hand" geleitet tun und dabei Einzelinteressen und Gemeinwohl vermitteln, ist das wirkmächtige Theorem Adam Smith's, das bis heute zur Erklärung und Legitimation von Marktbeziehungen dient. Gleichzeitig werden Märkte aus ganz verschiedenen Richtungen in Frage gestellt: Sollen wirklich alle Güter - also auch Organe, Staatsbügerschaften oder auch die "Ware Arbeitskraft" auf Märkten gehandelt werden? Müssen wir die Logik des Marktes in Bezug auf wichtige öffentliche Güter wie Bildung, Gesundheit oder Wohnraum nicht mindestens begrenzen um die Integrität unserer sozialen Institutionen zu gewährleisten und das soziale Zusammenleben gerecht und/oder rational und/oder gut gestalten zu können?

Wer solche Fragen stellt, geht immer schon von einem bestimmten Verständnis des Marktes und seiner Funktionsweise aus. In diesem Seminar wollen wir uns der Problematik zunächst von der Frage her nähern, wie sich der Märkte überhaupt verstehen lassen. Dazu werden wir uns unterschiedliche philosophische, ökonomische und soziologische Theorien des Marktes, von Adam Smith über Hegel und Marx bis hin zu Polanyi, Luhmann und Hayek, erarbeiten bevor wir klassische Kritiker des Marktes und zeitgenössische Diskussionen über die Grenzen des Marktes (Elisabeth Anderson, Margaret Jane Radin, Debra Satz, Michael Sandel) in den Blick nehmen.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2014. Aktuelles Semester: WiSe 2018/19.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin