AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Sozialphilosophie der Arbeit / Labour as a Philosophical Problem - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 51022
Semester WiSe 2013/14 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Wichtige Änderungen ! Ab dem 7.11.2013 findet das Seminar in DOR 26, 121 statt !

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 10:00 bis 12:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 121 Dorotheenstraße 26 (DOR 26) - (Hör-/Lehrsäle ansteigend mit Experimentierbühne)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Jaeggi, Rahel, Professor, Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

Das Problem der Arbeit steht angesichts des Umstands, dass, wie Hannah Arendt bereits 1958 formuliert hat, "unserer Arbeitsgesellschaft die Arbeit auszugehen" droht, im Zentrum vieler gesellschaftspolitischer Debatten. Gibt es ein "Recht auf Arbeit" und sollte Hausarbeit bezahlt werden? Wie verhält sich das Arbeitsethos moderner Gesellschaften zu Forderungen nach "bedingungslosem Grundeinkommen"? Solche Fragen berühren jenseits ihrer tagespolitischen Aktualität die Grundlagen unseres Verständnisses von Arbeit überhaupt. Was genau verstehen wir als Arbeit und welchen Stellenwert nimmt sie im gesellschaftlichen Gefüge ein? Ist Arbeit lediglich Mühsal und notwendige Last, oder gehört sie – mit dem ihr innewohnenden Potential der Selbst- und Weltgestaltung und ihrem Stellenwert für das Gefüge sozialer Anerkennung – zu den Bedingungen eines guten Lebens und der menschlichen Selbstverwirklichung? Im Seminar werden wir uns zuächst klassische philosophische Auffassungen von Arbeit (u.a. Aristoteles, Locke, Marx, Hegel, Arendt) erarbeiten, um anschließend auf zeitgenössische philosophische Positionen zum Recht auf Arbeit, Lohn für Hausarbeit, oder dem bedingungslosen Grundeinkommen einzugehen.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2013/14. Aktuelles Semester: WiSe 2018/19.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin