AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Wissen, Essen, Stadt. Foodscapes und KnowledgeScapes als Verstärkungsmechanismen eigenlogischer Stadtentwicklungen? - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51706
Semester WiSe 2013/14 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 13:00 Einzel am 21.10.2013
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 13:00 Einzel am 04.11.2013
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 13:00 Einzel am 18.11.2013
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 13:00 Einzel am 02.12.2013
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 13:00 Einzel am 16.12.2013
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 13:00 Einzel am 20.01.2014
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 13:00 Einzel am 03.02.2014
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Matthiesen, Ulf , Prof. Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie Hauptfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie Nebenfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Wissen und Essen sowie die besondere, die nach Wissen wie Essen hungrige Stadt gehören viel enger zusammen, als vom zeitgenössischen Urbanismus und der aktuellen Stadtplanung/Stadtentwicklung bislang bemerkt. Für post-traditionale Wissensgesellschaften gelten die Urbanitätseffekte von Wissen&Essen-Kopplungen sogar in zugespitzter, gleichsam nachgewürzter Form.

Auch die Verknüpfung von Wissen und Essen zu kulinarischer Intelligenz schafft in einem sehr konkreten Sinn Stadt mit. Es zeigt sich also: Nicht nur „Wissen schafft Stadt“ (Leitspruch der gerade begonnenen Heidelberger IBA), sondern gerade auch „Kulinarisches Wissen schafft Stadt“.

Nahrungsmittel-Landschaften (sog. Foodscapes), Wissenslandschaften (KnowledgeScapes) und Stadträume mischen sich dabei in der Regel auf sehr unterschiedliche Weise zu urbanen Konfigurationen und entsprechenden Entwicklungscodes. Für die Hafenstadt Hamburg sehen diese Mischungsregeln sehr anders aus, als für die teilweise mehr als 2000 Jahre alten Hafenstädte der Méditeranée , etwa Marseille. Die Formenvielfalt spiegelt und steigert sich stets ineinander und aneinander, auch so manchesMal gegeneinander.  Die Mix-Varianzen reichen vom distinguiert-wissenden und fetten  Pol Bologna, also der "Citta dotta et grassa" mit seinen selbstbewußt inszenierten Unwuchten bis hin zum Gegenpol, etwa den Hauptstädten des Turboagrarökonomie-Komplexes (s. etwa Versmold, den „Fettfleck Norddeutschlands“ (seit 100 Jahren stolzes Eigenlabel dieser Gemeinde)).

Im Zentrum steht dabei stets eine frappante, bislang eher schlecht ausgeleuchtete Gleichzeitigkeit : nämlich die Gleichzeitigkeit einer exorbitanten Steigerung der Relevanz von Wissens- und Wissenschaftskulturen einerseits sowie eines florierenden Hypes des Food-Bereichs, insbesondere von lokal-regionalen Kulinarik-Kreisläufen auf der anderen Seite. Unter dem Label der „Wissenshungrigen Stadt“ läßt sich das zusammendenken und weiter klären.

Das Seminar wird diesen spannenden Zusammenhängen weiter nachgehen, auch mit eigenen studentischen Inputs und Beiträgen.
Literatur

- David Abulafia (2012), The Great Sea. A Human History of the Mediterranean. London: Penguin)

- Peter Ackroyd (2002), Die gefräßige Stadt, in: LONDON. Die Biographie, München: Albert Knaus, 313-394

- Deutschlands kulinarisches Erbe (2004). Cadolzburg: Verlag Ars Vivendi

-.John Dickie (2008), Delizia! Die Italiener und ihre Küche. Geschichte einer Leidenschaft. Frankfurt/M.:Fischer

- J.L.Flandrin, M.Montanari (1999), Food - A Culinary History, London:Penguin

- Kaschuba, Wolfgang (2. aktualisierte Aufl.2003), Einführung in die Europäische Ethnologie, München: Beck

Ana Lichtwer et al. (2011), Kreuzberg kocht. Poraits-Interview-Rezepte, Berlin: Ed.Berliner Büchertisch

- Ulf Matthiesen (2004), Esskultur und Regionale Entwicklung – unter besonderer Berücksichtigung von „Mark und Metropole“. In: Beate Binder, Astrid Deuber-Mankowsky (Hrsg.): Die Botschaft der Botschaften. Berliner Blätter, Heft 34, Berlin2004, S. 111-145

-  Ulf Matthiesen (2008), Eigenlogiken städtischer Wissenslandschaften- Zur Koevolutionsdynmaik von Stadt- und Wissensentwicklungen in urbanen KnowledgeScapes, in Berking, Helmuht, Martina Löw (Hg.), Die Eigenlogik der Städte, Frankfurt/New York: Campus

- Ulf Matthiesen (2013), KnowledgeScapes, in: Meusburger, Peter et al., Knowledge and Economy, Berlin: Springer

Meusburger, Peter

- Massimo Montanari et al. (2004), Bologna Grassa. La Costruzione di un Mito, Bologna: Clueb,- Carolyn Steele (2008), Hungry City. How 'Food shapes our Lives.London: Vintage

- Massimo Montanari (2006), Food is Culture, New York: Columbia University Press-

- Carlo Petrini (2007), Gut,sauber und fair. Grundlagen einer neuen Gastronomie, Wiesbaden: Tre Torri

- Carolyn Steel (2009), Hungry City. How Food Shapes Our Lives, London: Vintage

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2013/14. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin