AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Lauert mehr! Netzkulturen als kulturwissenschaftliche Forschungsfelder - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekttutorium Veranstaltungsnummer 51734
Semester SoSe 2013 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 12:00 bis 14:00 wöch 16.04.2013 bis 09.07.2013  Institutsgebäude - 211 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Krakenbürger, Fiona
Schnorrenberg, Jan
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie Hauptfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie Nebenfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Das Internet! Es reicht in die entlegensten Winkel unseres Alltags und eben diesen organisieren und kommunizieren wir über Plattformen, die uns das Web 2.0 zur Verfügung stellt. Was gerne als digitale Revolution bezeichnet wird, umfasst letzten Endes eine fortschreitende Medialisierung der Gesellschaft. Damit einher geht die Neuentdeckung und -entwicklung von Konzepte von "Nähe", "Wissen" oder "Vernetztheit", die gerade in aktuellen Diskursen zuteils sehr kontrovers diskutiert wurden. Dabei liegt auf der Hand, dass das Internet für gerade fü die Fächer, die sich mit Alltagskulturen und deren Entwicklung auseinander setzen, ein bedeutsames Feld darstellt.

Doch wie können wir überhaupt in digitalen Forschungsfeldern forschen? Welche Methoden können wir anwenden, welche sind problematisch? Und welchen Beitrag können kulturwissenschaftliche Zugänge zur Auseinandersetzung mit unserer heutigen digitalen Gesellschaft leisten?

Dieses Projekttutorium soll einen Raum dafür bieten, sich mit kulturellen Phänomenen innerhalb des Internets auseinander zu setzen. Dabei möchten wir das Internet nicht einfach als einen technischen Kommunikationsraum betrachten, sondern als ein emergentes Forschungs- und Arbeitsfeld. Es soll besonders Wert darauf gelegt werden, einen interdisziplinären und gleichberechtigten Zugriff durch die Informations- und Gesellschaftswissenschaften vorzunehmen, um das Internet als Phänomen umfassender behandeln zu können als es eine rein technische oder kulturwissenschaftliche Betrachtung zulassen würde.

Im ersten Semester soll daher neben neben einer Betrachtung von Memetik, Bilderbrettern oder Datingbörsen auch die Geschichte des Internets wie aktuelle netzpolitische Diskurse berücksichtigt werden, um im zweiten Semester mögliche Forschungsprojekte zu diskutieren und auf ihre Methodik hin zu untersuchen.

Student*innen aller Fachrichtungen sind herzlichst dazu eingeladen, zusammen in diesem Projekttutorium zu lauern und das Internet als dynamisches Forschungsfeld zu entdecken!

Bemerkung

Das Projekttutorium wird in den Räumen des Institutes für Europäische Ethnologie stattfinden.

Raum und Zeit werden noch bekannt gegeben.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2013. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin