AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Syntaktische Studien in der Korpuslinguistik - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5220017
Semester SoSe 2013 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch Universitätsgebäude am Hegelplatz - 3.138 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum) Hirschmann findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hirschmann, Hagen , Dr. phil. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Deutsch als Fremdsprache Hauptfach ( POVersion: 2004 )   2 -  
Master of Arts  Deutsch als Fremdsprache Hauptfach ( POVersion: 2007 )   2 -  
Master of Arts  Linguistik Hauptfach ( POVersion: 2007 )   2 -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Sprache und Linguistik
Inhalt
Kommentar

In der Korpuslinguistik werden mehr oder weniger große linguistische Datensammlungen(Korpora) nach bestimmten Kriterien aufbereitet und ausgewertet. Mit korpuslinguistischen Methoden lassen sich auf allen grammatischen Teilgebieten interessante Fragestellungen bearbeiten. Beispielhaft für die korpusunterstützte Bearbeitung einer syntaktischen Fragestellung zum Deutschen ist etwa die mehrfache Vorfeldbesetzung durch Müller 2003.

Viele syntaktische Fragestellungen erfordern eine relativ aufwändige Aufbereitung von Korpusdaten. Auch die Suche in syntaktisch annotierten Korpora ist nicht trivial. Wenn diese Hürden überwunden sind, lassen sich viele komplexe syntaktische Forschungsfragen qualitativ-quantitativ und auf einer fundierten empirischen Basis behandeln. Im Seminar werden relevante Fragestellungen zur Syntax des Deutschen (z. B. Abfolgeregularitäten im deutschen Mittelfeld) auf deren Untersuchbarkeit mit Korpora bzw. den Erkenntnisgewinn durch die korpusgestützte Forschung behandelt.

Das Seminar zielt darauf ab, dass die Kursteilnehmer syntaktische Korpusstudien eigenständig durchführen können. Voraussetzungen sind ein grundlegendes Wissen und Interesse im Bereich syntaktischer Beschreibungen. Technische Voraussetzungen gibt es keine.

Literatur

Lemnitzer, Lothar; Zinsmeister, Heike (2010): Korpuslinguistik. Eine Einführung. 2. aktualisierte Aufl.

Tübingen; Narr.

Müller, Stefan (2003): Mehr­fa­che Vor­feld­be­set­zung. Deut­sche Spra­che 31(1), S. 29–62.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2013. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin