AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

(K)ein Denken in Vermittlungen? Zur Verbindung von Kritischer Theorie und Feminismus - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekttutorium Veranstaltungsnummer 53823
Semester WiSe 2012/13 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 16:00 bis 18:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.308 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Juist, Birthe verantwortlich
Kaufmann, Marie verantwortlich
Schönborn, Christina verantwortlich
Windhorst, Isabelle verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Science  Geschl.stud./Gender Stud. Beifach ( POVersion: 2005 )     -  
Bachelor of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Beifach ( POVersion: 2005 )     -  
Magister  Geschl.stud./Gender Stud. Hauptfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Master of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Hauptfach ( POVersion: 2006 )     -  
Magister  Geschl.stud./Gender Stud. Nebenfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Science  Geschl.stud./Gender Stud. Zweitfach ( POVersion: 2005 )     -  
Bachelor of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Zweitfach ( POVersion: 2005 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, weitere Wissenschaftliche Einrichtungen, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien
Inhalt
Kommentar

„Furchtbares hat die Menschheit sich antun müssen, bis das Selbst, der identische, zweckgerichtete männliche Charakter des Menschen geschaffen war, und etwas davon wird noch in jeder Kindheit wiederholt“ schrieben Horkheimer und Adorno schon 1944 in der Dialektik der Aufklärung. Trotz dieses und anderer Anknüpfungspunkte innerhalb der Kritischen Theorie wird diese gegenwärtig nur selten feministisch rezipiert. Gleichwohl meint die feministische Theorie, ohne die grundlegende Gesellschaftskritik der Kritischen Theorie auszukommen – und das obwohl die Kritik der Rationalität, der Identität und des Kapitalismus sowohl zentrale Anliegen der feministischen Theorie als auch der ersten Generation der sog. Frankfurter Schule waren. Warum ist das so? Enthält die Kritische Theorie nicht gerade einige Ansätze, die für die zentralen Fragestellungen feministischer Theorie wichtig sind? Und könnten nicht durch eine neuerliche Betrachtung der sog. Frankfurter Schule neue Perspektiven und Erkenntnisse für aktuelle feministische Debatten und Theoriebildung gewonnen werden?

Im 1. Semester des Projekttutoriums, das der theoretischen Annäherung ans Thema dient, möchten wir uns parallel mit Primärtexten der Kritischen Theorie und feministischen Auseinandersetzungen im Anschluss an diese beschäftigen. Unsere Themenschwerpunkte bei der Textauswahl sind Rationalität und Männlichkeit, Erkenntnis- und Identitätstheorie sowie Kapitalismus und Geschlechterverhältnis. Im 2. Semester möchten wir die Möglichkeit bieten, das angeeignete Wissen je nach eigener Interessenlage zu vertiefen, indem in selbst entwickelten Projekten eigene Forschung betrieben werden kann.
Wir wünschen uns eine hierarchiearme und entspannte Seminaratmosphäre und laden alle Teilnehmer_innen ein, sich in die Gestaltung des Projekttutoriums einzubringen, was wir unter anderem durch offene Sitzungen ermöglichen.

Literatur Auer, Dirk / Bonacker, Thorsten / Müller-Doohm, Stefan (Hrsg.). Die Gesellschaftstheorie Adornos.
Themen und Grundbegriffe.Primus Verlag. Darmstadt, 1998.
Knapp, Gudrun-Axeli: Kritische Theorie. Ein selbstreflexives Denken in Vermittlung. In: Becker,
Ruth/Kortendiek, Beate (Hrsg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie,
Methoden, Empirie., VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 2004.
Maihofer, Andrea: Das moderne männliche Subjekt in Anschluss an Adorno, Horkheimer und
Foucault., In: Freiburger Geschlechterstudien, Bd. 21, 2007: Männer und Geschlecht, Jos Fritz
Verlag, Freiburg im Breisgau, 2007, S. 329-338.
Bemerkung Studierende aller Fachrichtungen und Semester sind willkommen.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2012/13. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin