AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Visualisierungen des Anderen im Film – Politische Konsequenzen des „Otherings“ - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53112
Semester WiSe 2012/13 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 12:00 bis 14:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 001 Universitätsstraße 3b (UNI 3) - (Unterrichtsraum)   findet statt     30
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bächler, Maja , Dr. phil. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Magister  Politikwissenschaft Nebenfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Master of Arts  Sozialwissenschaften Hauptfach ( POVersion: 2002 )   -  
Master of Arts  Sozialwissenschaften Hauptfach ( POVersion: 2006 )   -  
Master of Arts  Sozialwissenschaften Hauptfach ( POVersion: 2011 )   -  
Programmstudium-o.Abschl.  Sozialwissenschaften Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften, Theorie der Politik
Inhalt
Kommentar

Das Andere und das Eigene bedingen sich gegenseitig und sind nicht ohne einander denkbar. Der Begriff  „anders“ oder “fremd” wird jeweils abhängig von Zeit, Raum und Konstrukteur/in in Abgrenzung zum jeweils Eigenen konstruiert und gibt somit mehr Aufschluss über das Eigene als über das Andere. Im Seminar soll der Funktion von Visualisierungen des Anderen für die Gesellschaften, für die die Filme produziert wurden, nachgespürt werden. Dazu sind politiktheoretische sowie kulturwissenschaftliche Kategorisierungen der Arbeitsbegriffe „eigen“ und „fremd“ ebenso erforderlich, wie Vorstellungen von Visualisierungsmitteln im Film: Beides soll im Seminar erarbeitet und anhand konkreter Beispiele des „Otherings“ überprüft werden.

Leistungsanforderungen:

Ohne MAP: Referat mit Konzept- und Thesenpapier, Essay (5 Seiten)

MAP: Referat mit Konzept- und Thesenpapier, Hausarbeit (20 Seiten)
Literatur

Herfried Münkler, Jens Hacke, Strategien der Visualisierung: Verbildlichung als Mittel politischer Kommunikation. Frankfurt am Main 2009; Uli Bielefeld (Hg.), Das Eigene und das Fremde. Neuer Rassismus in der Alten Welt? (2. Aufl.) Hamburg 1992

 

Bemerkung LV findet unter dem Vorbehalt der Vertragsverlängerung statt.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2012/13. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin