AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Enzyklopädien, Ausstellungen, Karten: Formate und Formatierungen volkskundlich/ethnografischen Wissens - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51716
Semester WiSe 2012/13 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 10:00 bis 12:00 wöch 24.10.2012 bis 13.02.2013  Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Imeri, Sabine , M.A.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie Hauptfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie Nebenfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Dass die Konstitution neuer Wissensobjekte und Erkenntnisbereiche eng mit ihren Darstellungsformen verbunden ist, wird mit Blick auf die Volkskunde besonders deutlich: Volkskundlich/ethnografisches Wissen findet sich historisch sowohl in wissenschaftlichen Medien der Erhebung, Verarbeitung und Speicherung (z.B. Fragebögen, Tagebücher, Karten) als auch in weit verbreiteten populären Repräsentationsformen (z. B. Enzyklopädien, Familienzeitschriften, Ausstellungen). Solche "Wissensformate" enthalten allgemeine wie spezifische Regeln der Wissensordnung und -verarbeitung, reflektieren ästhetische Normen und Ideale, Denkstile, Macht- und Herrschaftsverhältnisse. Gleichzeitig sind sie Ergebnis von Aushandlungsprozessen zwischen verschiedenen Akteuren - Wissenschaftlern und Verwaltungsbeamten, Verlegern, Reiseschriftsteller_innen oder Vereinsmitgliedern usw.

Im Seminar sollen - neben einer theoretischen Einbettung - ausgewählte Formate und Formatierungen volkskundlich/ethnografischen Wissens näher betrachtet und dabei gleichzeitig exemplarische Einblicke in die Wissensgeschichte der Europäischen Ethnologie erarbeitet werden. 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2012/13. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin