AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Smart Altern - Wie Assistenzsysteme die Lebenswelt älterer Menschen verändern - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51731
Semester WiSe 2012/13 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 14:00 bis 16:00 wöch 22.10.2012 bis 11.02.2013 
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Endter, Cordula , M.A.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie Hauptfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie Nebenfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar Wie wollen wir altern? Diese Frage beschäftigt nicht nur die heutige Generation 50plus, sondern zunehmend auch Sozial-, Ingenieurs- und NaturwissenschaftlerInnen. Sie entwickeln Apps, die an die Medikamenteneinnahme erinnern, Fahrzeugsysteme, die automatisch einen Notruf absenden, wenn der/die Fahrer/in einen Schlaganfall erleidet oder telemedizinisch aufgerüstete Dorfläden, in denen medizinische Daten in das nächste Krankenhaus gesendet werden. Diese Technologien werden unter dem Begriff „Ambient Assisted Living“ (AAL) subsummiert und bezeugen eine veränderte Praxis des Alterns, der ethnologisch nachzugehen, Ziel des Seminars ist. Dazu wird sich in einem ersten Teil mit den kulturellen Konzeptionen von „Alter“ und „Altern“ in der heutigen Informationsgesellschaft auseinandergesetzt, um in einem zweiten Teil Interviews mit AAL-ExpertInnen zu führen.
Literatur

Baltes, P. B., & Mittelstraß, J. (Hrsg.). (1992). Zukunft des Alterns und gesellschaftliche Entwicklung. Berlin und New York: De Gruyter.

Beck, S. (Hrsg.). (2008²). Alt sein – entwerfen, erfahren. Ethnografische Erkundungen von Lebenswelten alter Menschen. Berlin: Panama.

Kocka, J., Kohli, M., & Streeck, W. (Hrsg.). (2009). Altern: Familie, Zivilgesellschaft, Politik. Halle (Saale): Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina e.V..

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2012/13. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin