AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Vertragstheorien - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 53057
Semester SoSe 2012 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 12:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 001 Universitätsstraße 3b (UNI 3) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bächler, Maja , Dr. phil. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Beifach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Beifach ( POVersion: 2011 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Monobachelor ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Monobachelor ( POVersion: 2011 )   -  
Programmstudium-o.Abschl.  Sozialwissenschaften Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Zweitfach ( POVersion: 2011 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtungen
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften, Theorie der Politik
Inhalt
Kommentar Die Vertragstheorien dienen der Legitimierung rechtsstaatlicher Ordnungen. Der imaginierte Naturzustand wird durch einen Gesellschaftsvertrag in einen rechtsstaatlichen Gesellschaftszustand überführt.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Lektüre der klassischen Vertragstheoretiker Thomas Hobbes, John Locke und Jean-Jacques Rousseau, die durch ‚moderne‘ Vertragstheoretiker (John Rawls, Robert Nozick, James M. Buchanan) ergänzt werden. Es wird untersucht, auf welcher Grundlage der Vertrag zustande kommt, wie die Theoretiker den Natur- bzw. den Gesellschaftszustand konstruieren und welche Konsequenzen sich daraus für die Auffassung von Staatlichkeit ergeben.
Literatur Hobbes, Thomas (1984), Leviathan oder Stoff, Form und Gewalt eines kirchlichen und bürgerlichen Staates, hg. von Iring Fetscher, Frankfurt am Main; Kersting, Wolfgang (2005), Die politische Philosophie des Gesellschaftsvertrags, Darmstadt; Locke, John (1977), Zwei Abhandlungen über die Regierung, hg. und eingel. von Walter Euchner, Frankfurt am Main; Rousseau, Jean-Jacques (1977), Politische Schriften, Paderborn/u.a.;
Bemerkung vorbehaltlich der Vertretungseinstellung für Grit Straßenberger - M. B.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2012. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin