AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Queeres Leben im Kontext von Migration - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Veranstaltungsnummer 51719
Semester SoSe 2012 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 16:00 bis 18:00 wöch 19.04.2012 bis 12.07.2012  Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hutta, Jan Simon , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Magister  Europäische Ethnologie Hauptfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Master of Arts  Europäische Ethnologie Hauptfach ( POVersion: 2005 )   -  
Master of Arts  Europäische Ethnologie Hauptfach ( POVersion: 2008 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie Nebenfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Magister  Geschl.stud./Gender Stud. Hauptfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Master of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Hauptfach ( POVersion: 2006 )     -  
Magister  Geschl.stud./Gender Stud. Nebenfach ( POVersion: Provisorium )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Lesbisches, schwules, transgeschlechtliches und queeres Leben ist auf vielfältige Weise mit Themen von Migration, Ethnizität und Rassismus verflochten. Während einerseits in vielen lesbischen und schwulen Zusammenhängen rassistische Ausschlüsse perpetuiert werden, haben andererseits insbesondere migrantische Queers kulturelle und politische Ausdrucksformen hervorgebracht, und damit diesen Verflechtungen neue Sichtbarkeit verliehen. Besonders in deutschsprachigen Auseinandersetzungen werden queer lebende und migrantische Subjekte jedoch häufig als separate Figuren mit je eigener Geschichte, Subjektivität und politischer Handlungsfähigkeit dargestellt. Ausgehend von einer Beschäftigung mit intersektionalen Methodologien und Diskussionen zur Globalisierung setzen wir uns in diesem Seminar kritisch mit solchen Repräsentationen und ihren rassistischen und heteronormativen Effekten auseinander. Zugleich gehen wir anhand historischer und gegenwartsbezogener ethnographischer Analysen verschiedenen Zusammenhängen zwischen queerem Leben und Migration, Ethnizität und Rassismus nach, wobei wir einen Fokus auf Berlin richten.

Das Seminar dient (ebenso wie das von Beate Binder) als Vorbereitung für ein Studienprojekt, das ich zusammen mit Beate Binder im WiSe 2012/13 und im SoSe 2013 im Bereich Urban Studies durchführen möchte und in dem die Verbindung von (Stadt-)Raum, Sexualität und Migration aus historischer und gegenwartsorientierter Perspektive untersucht werden soll.
Literatur Fatimah El-Tayeb. European Others: queering identity in postnational Europe. Minneapolis: University of Minnesota Press. 2011.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2012. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin