AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Sprachenübergreifend: Facing (the) East - Osteuropa in der englischsprachigen Literatur - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5260092
Semester SoSe 2012 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch 16.04.2012 bis 14.07.2012  Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.604 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsgroßraum)   findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Jakiša, Miranda, Professor, Dr.phil. verantwortlich
Schwalm, Helga , Prof. Dr. phil. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Europäische Literaturen Hauptfach ( POVersion: 2008 )   -  
Master of Arts  Kult. Mit.- u. Osteuropas Hauptfach ( POVersion: 2007 )   -  
Master of Arts  Slawische Literaturen Hauptfach ( POVersion: 2007 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Slawistik und Hungarologie
Inhalt
Kommentar

Das Tandem-Teaching-Seminar (Anglistik-Slawistik) geht den Repräsentationen Osteuropas in der gegenwärtigen englischsprachigen Literatur nach. Das Verschwinden von Staaten (Sowjetunion, Jugoslawien, Tschechoslowakei), die Migrationsbewegungen nach der Auflösung des ‚Ostblocks‘ und die neuen Bilder vom Osten, die die entstandenen Leerstellen fortlaufend füllen, sind zu einem produktiven Quell für eine neue globale ‚Osteuropaliteratur‘ geworden, die nationalphilologische Grenzen herausfordert.

Am Beispiel zeitgenössischer Romane in englischer Sprache wollen wir den neuen Blick nach Osten in seinen unterschiedlichen Facetten vor dem Hintergrund der jüngeren postkolonialen Kritik und ihren Begriffen wie „globale Melange“ (Rushdie), vor dem Hintergrund der „Literaturen in Bewegung“ (Ette) und mit Blick auf revidierte Konzepte von „Weltliteratur“ (Damrosch) nachvollziehen. Dabei werden Texte von Osteuropäern, die über Osteuropa in der ‚Zweit-Sprache‘ schreiben,  ebenso berücksichtigt, wie Texte von Nicht-Migrierten und britischen Autoren, die das gegenwärtige Osteuropa bzw. die Sowjetunion als Sujet ‚entdecken’. 

 

Literatur

Gelesen werden u.a.: A.D. Miller: Snowdrops (Atlantic Books), James Meek: The People’s Act of Love (Canongate Books), Aleksandar Hemon: Lazarus Project (Penguin Group) und Gary Steyngart: Absurdistan. (Random House)

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2012. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin