AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Ästhetisches Engagement: Boubacar Boris Diop und Ken Bugul/ Esthetic Engagements: Boubacar Boris Diop and Ken Bugul - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53688
Semester WiSe 2011/12 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch-englisch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Mi. 12:00 bis 14:00 wöch     findet statt     40
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Gehrmann, Susanne , Prof. Dr. phil. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Regionalst. Asien/Afrika Monobachelor ( POVersion: 2005 )   3+2  3 -  
Bachelor of Arts  Regionalst. Asien/Afrika Monobachelor ( POVersion: 2009 )   4+2  3 -  
Magister  Afrikawissenschaften ( POVersion: Provisorium )     8 -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
Inhalt
Kommentar

Ken Bugul und Boubacar Boris Diop sind derzeit die beiden produktivsten und innovativsten senegalesischen Romanciers. Sie haben mit dem Paradigma des sozialkritischen, realistischen Romans, das lange vorherrschte, gebrochen, sind aber deswegen keineswegs unpolitisch. Im Seminar werden wir durch gemeinsame und referierende Analysen ausgewählter Romane die ästhetischen Strategien und thematischen Anliegen von Diop und Bugul herausarbeiten und sie auf ihre Funktionen hin untersuchen. Folgende Themenkomplexe sind dabei relevant: narrative Strukturen, Oralität in der Schrift, das Spiel mit Genrekonventionen, magischer Realismus, Rwanda’94, Feminismus, Umweltschutz, Spiritualität, Macht… Zum Besuch dieses Seminars sind sehr gute Französischkenntnisse erforderlich. BA-Studierende, die nachweislich ein literaturwissenschaftliches Methodenseminar oder einen Grundkurs zur afrikanischen Literatur belegt haben, können dieses MA-Seminar als BA-Aufbaukurs belege.

Ken Bugul and Boubacar Boris Diop can count as Senegal’s most productive and innovative novelists today. Their writing represents a rupture with the paradigm of the socio-critical, realist novel, which dominated Senegalese literature for a long time. However, this doesn’t mean that the novels are not political. Through close readings in the group and students’ presentations, we will work on the aesthetic strategies and thematic engagements of both Diop and Bugul. The following categories of analysis will be relevant: narrative structure, orality in writing, genre conventions & ruptures, magical realism, Rwanda ’94, feminism, ecocriticism, spirituality, power relations… A thorough knowledge of French is obligatory for this class.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2011/12. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin