AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Sprache und Schrift in Afrika / Language and script in Africa - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53710
Semester WiSe 2011/12 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Mi. 10:00 bis 12:00 wöch 500 (Seminarraum)
Stockwerk: 4. OG


alttext alttext
Inv110 Institutsgebäude - Invalidenstraße 110 (I 110)

Außenbereich eingeschränkt nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Leitsystem im Außenbereich Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
  findet statt     35
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Wetter, Andreas , Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Regionalst. Asien/Afrika Monobachelor ( POVersion: 2009 )   4+2  3 - 3 
Bachelor of Arts  Regionalst. Asien/Afrika Zweitfach ( POVersion: 2009 )   4+2  3 - 3 
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
Inhalt
Kommentar Gewöhnlich wird behauptet, in Afrika hätte es (mit Ausnahme Ägyptens) keine eigenständige Entwicklung von Schriftsystemen gegeben. Tatsächlich wurden aber zu unterschiedlichen Perioden in verschiedenen Regionen des Kontinents Schriftsysteme entwickelt und verwendet. In dem Seminar werden uns zunächst mit theoretischen Aspekten der graphischen Repräsentation von Lautsystemen auseinandersetzen. Dann wird die Geschichte und der Gebrauch verschiedener Schriftsysteme wie alte Schriftsysteme aus Nordostafrika (Meroitisch, Nubisch, Tifinagh) mit besonderer Beachtung des äthiopischen Schriftsystems (Ge’ez, Amharisch, Tigrinya) und jüngerer Schriftentwicklungen aus der westafrikanischen Region (z.B. N’ko, Kpelle, Vai, u.a.) thematisiert.
 
It is usually claimed that there was no independent development of writing systems in Africa (except Egypt). But there have been and still are a number of indigenous writing systems which were developed in different parts and regions of the continent. In this course we will first deal  with the theoretical aspects of graphic representation of the sound systems of languages. Then we will look at the history and use of a number of ancient writing systems (such as Meroitic, Nubian, Tifinagh). We will in particular examine the case of the Ethiopic writing system (Ge’ez, Amharic, Tigrinya) and look also at more recently developed scripts in Westafrica such as N’ko, Kpelle, Vai and others.

Literatur Coulmas, Florian. 1996. The Blackwell Encyclopedia of Writing Systems. Oxford: Blackwell.
Kootz, Anja und Pasch, Helma (Hg.). 2008. 5000 Jahre Schrift in Afrika. Köln: Universitäts- und Stadtbibliothek Köln.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2011/12. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin