AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Das (Eigen-)Leben der Dinge. Neue Perspektiven in der Analyse materieller Kultur - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51716
Semester SoSe 2011 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 14:00 bis 16:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 211 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
von Bose, Friedrich , M.A.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie ( POVersion: Provisorium )     -  
Bachelor of Science  Geschl.stud./Gender Stud. Beifach ( POVersion: 2005 )     -  
Bachelor of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Beifach ( POVersion: 2005 )     -  
Bachelor of Science  Geschl.stud./Gender Stud. Zweitfach ( POVersion: 2005 )     -  
Bachelor of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Zweitfach ( POVersion: 2005 )     -  
Magister  Geschl.stud./Gender Stud. ( POVersion: Provisorium )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar Die Dinge haben in den letzten Jahren eine erneute wissenschaftliche Relevanz erhalten, es ist mittlerweile von einem „material turn“ in den Sozial- und Kulturwissenschaften die Rede. Dabei geht es neben u.a. kultursemiotischen Lesarten und poststrukturalistischen Perspektiven auf die Bedeutungsgebungsprozesse nun auch verstärkt um Fragen der „Dingkultur“, um die Materialität und das „Eigenleben“ der Dinge. In diesen Debatten wird bisher jedoch nur selten nach der Herstellung und Tradierung geschlechtlicher und rassifizierter Wissensordnungen gefragt. An diesem Punkt möchte das Seminar ansetzen. Neben der Lektüre theoretischer Grundlagentexte wie auch neuerer Arbeiten aus den interdisziplinären Feldern der material culture studies und der Wissenschaftsgeschichte wollen wir der Relevanz der Dinge bei der Herstellung und Tradierung gesellschaftlichen Wissens über soziale und kulturelle Differenzen in verschiedenen alltagskulturellen Kontexten nachgehen. Dabei werden die Bereiche der Warensphäre (Dinge als Konsumgüter) und des Museums (Dinge als Objekte des Wissens) erste Anknüpfungspunkte bieten, die aber um andere Kontexte erweitert werden können. Ziel des Seminars soll sein, in die material culture Debatte einzuführen, um darauf aufbauend ein kulturtheoretisches Verständnis von der Relevanz der Dinge als Medien kollektiver Bildwelten zu entwickeln.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2011. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin