AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Mensch-Maschinen: Medien-, Technik- und Kulturgeschichte(n) des Roboters" - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53512
Semester WS 2010/11 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 18:00 bis 20:00 wöch von 25.10.2010  Institutsgebäude - 0.02 Sophienstraße 22-22a (SO 22) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Mo. 20:00 bis 22:00 wöch Institutsgebäude - 0.03 Sophienstraße 22-22a (SO 22) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Höltgen, Stefan , Dr. Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Magister  Medienwissenschaft ( POVersion: 2003 )   -  
Bachelor of Arts  Musik und Medien Kernfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Musik und Medien Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft, Fachgebiete / Professuren
Inhalt
Kommentar

Lange bevor der erste Industrieroboter-Arm im Jahr 1961 seine Arbeit aufnahm, waren anthropomorph(isiert)e Maschinen bekannt: Griechische Götter-Sagen, mittelalterliche Berichte, Erzählungen der Romantik oder Automaten des 16. bis 19. Jahrhunderts bilden die Vorgeschichte des Roboters. In der Science Fiction und in technischen Utopien schneiden sich heute zentrale Diskurse aus Robotik, Roboter-Ethik, Posthumanismus-Debatte, „Anthropotechnik“ (Sloterdijk), Medizin und analytischer Philosophie. Daher liegt es nahe, von einer wechselseitigen Einflussnahme von Kunst-, Medien- und Technikgeschichte bei der Entwicklung der Mensch-Maschine auszugehen. Dieser Spur soll mithilfe von Texten aus den genannten Bereichen sowie auch fiktionalen Artefakten gefolgt werden, um so eine Geschichte und Phänomenologie des Roboters herzuleiten, die die Maschine im Verhältnis zum Menschen betrachtet. Daneben wird es eine Filmreihe und zum Semesterende eine Exkursion geben.

Literatur
  • Daniel Ichbiah: Roboter – Geschichte, Technik, Entwicklung. München 2005
  • Chris Hables Gray: Cyborg Citizen. New York/London 2002
  • Thomas Christaller u.a. (Hgg.): Robotik. Perspektiven für menschliches Handeln in der zukünftigen Gesellschaft. Berlin/Heidelberg/New York 2001
  • Isaac Asimov: Robot Visions. New York 1990.
Bemerkung Ein Reader mit den im Seminar zu diskutierenden Texten wird vor Semesterbeginn angeboten.
Prüfung MTSG: Referat und Hausarbeit

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2010/11. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin