AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Klassische Moderne. T.S. Eliots Literaturzeitschrift "The Criterion" in ihrem europäischen Kontext (1922-1939) - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Lektürekurs Veranstaltungsnummer 5250050
Semester WS 2010/11 SWS 1
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch-englisch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Mo. 16:00 bis 18:00 wöch 343 (Seminarraum)
Stockwerk: 2. OG


Institutsgebäude - Invalidenstraße 110 (I 110)

Außenbereich eingeschränkt nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Leitsystem im Außenbereich Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
  findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Wilde, Cornelia , Dr. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  English Literatures Hauptfach ( POVersion: 2007 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Anglistik und Amerikanistik
Inhalt
Kommentar

Die von dem Schriftsteller T.S. Eliot zwischen 1922 und 1939 herausgegebene Zeitschrift The Criterion gilt heute als eine der bedeutendsten Literaturzeitschriften der klassischen Moderne. Zu ihren Beiträgern zählen so bedeutende Autoren wie Jean Cocteau, E.R. Curtius, Hugo v. Hofmannsthal, Aldous Huxley, Ezra Pound, Paul Valéry und Virginia Woolf sowie, nicht zuletzt, Eliot selbst, der im Criterion u.a. sein Gedicht The Waste Land veröffentlichte.

Im Seminar wollen wir die literarische Bandbreite, Programmatik und kulturpolitischen Ziele der Zeitschrift an exemplarischen Texten untersuchen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei der europäischen Dimension des Projektes gelten – sowohl mit Blick auf das Netzwerk der Beiträger als auch im Vergleich mit anderen Zeitschriftenprojekten wie etwa der Nouvelle Revue Française oder der Neuen Rundschau. Zugleich soll dabei der literaturwissenschaftliche Epochenbegriff der „klassischen Moderne“ in seinem Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne reflektiert werden.

Das Seminar richtet sich gleichermaßen an Studierende der Master-Studiengänge Europäische Literaturen, English Literatures und Deutsche Literatur.

 

Einführende Literatur:

Lothar Hönnighausen, „Konservative Kulturkritik und Literaturtheorie zwischen den Weltkriegen: Yeats und Eliot“, in: Englische Literatur und Politik im 20. Jahrhundert, herausgegeben von Paul Goetsch und Heinz-Joachim Müllenbrock, Wiesbaden 1981; Jason Harding, The ’Criterion: Cultural Politics and Periodical Networks in Interwar Britain, Oxford 2002; Peter Brooker/Andrew Thacker (eds.), The Oxford Critical and Cultural History of Modernist Magazines. Britain and Ireland 1880-1955, Oxford 2009.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2010/11. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin