AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Erinnerungen. Die Präsenz der Vergangenheit in der Welt unserer kulturellen Gegenwart - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekttutorium Veranstaltungsnummer 51746
Semester SoSe 2010 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 10:00 bis 12:00 wöch 22.04.2010 bis 15.07.2010  Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schmitt, Julia
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie ( POVersion: Provisorium )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Erinnerungen – so die Annahme -  existieren in der medialen sowie auch in der gesamten kulturellen Welt unserer Gegenwart und beeinflussen und prägen diese nicht unwesentlich. Im Gegenteil - Sie formen unsere Wahrnehmung und zeichnen das zugehörige Umfeld.

Im Projekttutorium „Erinnerungen. Die Präsenz der Vergangenheit in der Welt unserer kulturellen Gegenwart“ sollen die Studenten und Studentinnen unterschiedlicher Fachrichtungen die gegenwärtige Erinnerungspraktiken im Bereich unserer kulturellen Welt untersuchen. Dabei soll besonderes auf neue Erinnerungsorte wie im Internet, in Film und Fernsehen, in Romanen und in der Musik eingegangen werden. Das Ergebnis des Projektutoriums wird gemeinsam erarbeitet und in einem offiziellen Rahmen präsentiert. Dabei sind denkbar viele Formen der Erarbeitung möglich.

Ziel ist es, alternative Forschungszugänge zu diskutieren und in einer kreativen Präsentation vorzustellen.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2010. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin