AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Jorge Luis Borges. Grenzen und Möglichkeiten der Literatur - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Veranstaltungsnummer 5240395
Semester SoSe 2024 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Abmeldefrist    01.02.2024 - 30.09.2024    aktuell
Zentrale Frist    01.02.2024 - 10.04.2024   
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Di. 12:00 bis 14:00 wöch 1.608 (Seminarraum)
Stockwerk: 6. OG


alttext alttext
Doro24 Universitätsgebäude am Hegelplatz - Dorotheenstraße 24 (DOR 24)

Außenbereich eingeschränkt nutzbar Innenbereich nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
Kamecke findet statt     40
Gruppe 1:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Kamecke, Gernot
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Spanisch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )   2/3  -  
Bachelor of Arts  Spanisch Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   2/3  -  
Bachelor of Arts  Spanisch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   2/3  -  
Bachelor of Arts  Spanisch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )   2/3  -  
Bachelor of Arts  Spanisch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   2/3  -  
Bachelor of Arts  Spanisch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   2/3  -  
Programmstudium-o.Abschl.  Spanisch Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Romanistik
Inhalt
Kommentar

Das Prosawerk des argentinischen Schriftstellers Jorge Luis Borges ist formal in die Gattungen ‚Erzählung‘ und ‚Essay‘ unterteilt, folgt aber einem grenzüberschreitenden Konzept, das die Praxis und die Theorie des Schreibens miteinander zu verknüpfen sucht. Daraus entsteht eine besondere Textform, eine Art Zwitter aus literarischer Philosophie und philosophischer Literatur. Anhand der Lektüre ausgewählter Erzählungen und Essays sollen mit Borges besondere Momente der Literaturgeschichte – von der Antike über die Renaissance bis zur Moderne – aus der Perspektive der schriftstellerischen Praxis betrachtet und in einer hermeneutischen Perspektive befragt werden. Narratologische und stilistische Besonderheiten, die sich bei Borges aus der Zusammenführung von Philosophie und Literatur ergeben – etwa die Paradoxien der ‚utopischen Grammatik‘, der ‚imaginären Geografie‘ oder der ‚unendlichen Bibliothek‘ –, werden ebenfalls Gegenstand der Textarbeit sein und als Herausforderung an die Prosa des 20. Jahrhunderts beschrieben. Eine aktive Teilnahme an der Vorlesung ist erforderlich.

 

Erzählungen:

Ficciones (1944)

El Aleph (1949)

El informe de Brodie (1970)

El libro de arena (1975)

 

Essays:

Historia de la eternidad (1936)

Otras inquisiciones (1952)

Nueve ensayos dantescos (1982)

Arte poética (póstumo, 2000)

 

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin