AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Lukrez. Über die Natur der Dinge/Lucretius. On the Nature of Things - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 51089
Semester WiSe 2023/24 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Do. 14:00 bis 16:00 wöch 19.10.2023 bis 15.02.2024  Institutsgebäude - 4088 Friedrichstraße 191 (FRS191) - (Besprechungsraum)   findet statt     40
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Matera, Rosa
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Philosophie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Science  Philosophie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Science  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

In diesem Seminar werden wir zusammen ausgewählte Passagen aus dem Gedicht Über die Natur der Dinge von Lukrez lesen und analysieren. Diese Art von ‘wissenschaftlichem’ Epos beschäftigt sich mit der Natur der Welt, von ihren kleinsten Bestandteilen und Bewegungsprinzipie, der Natur der Seele und der psychischen Phänomenen, bis zur gesamten Darstellung des Kosmos – oder, besser, der unendlichen vielen Kosmoi, die stetig im Laufe der Zeit entstehen und vergehen. Fragen wie die Rolle der Religion, die Natur der Liebe, die Entstehung der Menschen und die Evolution der Gesellschaft, die Funktion der wissenschaftlichen Hypothesen, die Ursache von Krankheiten und atmosphärischen Phänomenen werden auch diskutiert. Das Gedicht ist aber nicht als bloßes wissenschaftliches Projekt konzipiert, sondern hauptsächlich als eine ethische Mission. Als Vertreter des Epikureismus glaubt Lukrez, dass eine adäquate Kenntnis der natürlichen Phänomenen die Menschen aus ihren tiefsten Ängsten befreien kann, und es ihnen folglich erlaubt, glücklich zu leben. Oder soll man nicht Angst vor dem Tod haben? Soll man eine göttlichen Strafe nach dem Leben nicht fürchten? Ist das körperliche Leiden nicht etwas Unerträgliches? Nein, nein, und nein, sagt Lukrez. Mit seiner anspruchsvollen poetischen Sprache und seinen berühmten Metaphern bildet Lukrez eine Darstellung der Welt, die Antike und Moderne zugleich zutiefst beeinflusst hat.

Wir werden den Text in deutscher Übersetzung lesen; Lateinkenntnisse sind nicht notwendig.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2023/24. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin