AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Gender und Sexualität im frühen Christentum - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 60309GS
Semester WiSe 2023/24 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Wichtige Änderungen

Bitte die aktuelle Zeit und den Raum unter folgendem Originaleintrag der Theologischen Fakultät prüfen:
Agnes-Veranstaltungsnummer
60309

Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Do. 14:00 bis 16:00 wöch     findet statt    
Gruppe 1:
 

Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Geschl.stud./Gender Stud. Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Programmstudium-o.Abschl.  Geschl.stud./Gender Stud. Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien
Inhalt
Kommentar

Durch einschlägige Quellen möchte die Veranstaltung der Frage nachgehen, wie frühchristliche Diskurse geschlechterspezifische Rollen und Identitäten definierten und deuteten. Berücksichtigt werden soll zum einen das Verhältnis des Christentums zur spätantiken Kultur: Wo zeigen sich Kontinuitäten und Diskontinuitäten zur römischen Umwelt und inwiefern lassen sich im Kontext der religiösen Transformationsprozesse der Spätantike Veränderungen beobachten? Zum anderen soll auch die Pluralität genderspezifischer Diskurse innerhalb des frühen Christentums herausgearbeitet werden. Besonders gut lässt sich dies am aufkommenden Ideal der christlichen Askese und der damit verbundenen Einstellungen zum menschlichen Körper und zur Ehe veranschaulichen. Nicht zuletzt bieten auch die im frühen Christentum sich ausdifferenzierende Heiligenverehrung wie auch der christliche Kult neue Bezugspunkte, innerhalb derer das Verhältnis der Geschlechter zueinander thematisiert wurde.

Literatur

Peter Brown, Die Keuschheit der Engel: sexuelle Entsagung, Askese und Körperlichkeit im frühen Christentum, München 1994.

Bemerkung

Die Texte werde über die Lernplattform moodle zur Verfügung gestellt. Der Einschreibschlüssel lautet MAKRINA

Prüfung

BA-M4 (Gender 2) und M6: Hausarbeit

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2023/24. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin