AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Dekolonisierung seit dem späten 19. Jhd. / Decolonization since the late 19th Century - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Forschungsseminar Veranstaltungsnummer 53726
Semester WiSe 2023/24 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache englisch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch 23.10.2023 bis 19.02.2024  410 (Seminarraum)
Stockwerk: 4. OG


alttext alttext
Inv118 Edison-Höfe - Invalidenstraße 118 (I 118)

Außenbereich eingeschränkt nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Leitsystem im Außenbereich Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
  findet statt     20
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Castryck, Geert , PD Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Asien-/Afrikastudien Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2021 )   8+5  2 -  
Master of Arts  Global History Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2020 )   3+4  2 -  
Master of Arts  Global Studies Programme Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2016 )   3+4  2 -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
Inhalt
Kommentar

If we want to address the challenge ofdecolonisation and coloniality, then we have no other choice than to open-mindedly take note of what the actors of decolonisation themselves have to say about it. Consequently, this is the approach of this research seminar. With a primary focus on African, African-American and Afro-Caribbean decolonial activists, and taking into account South Asian and Latin American theorists, we will read and discuss decolonial texts written or spoken since the end of the 19th century. We will also reflect on mutual influences and exchanges as well as current debates on coloniality and decolonisation. In the end, we also ask how these reflections influence our own research (e.g. Master's thesis).

 

Wenn wir uns gemeinsam mit Dekolonisierung und Kolonialität auseinandersetzen möchten, dann können wir nicht anders als offen zur Kenntnis nehmen was die Akteur:innen der Dekolonisierung dazu selbst zu sagen haben. Das ist dann auch der Ansatz dieses Forschungsseminar. Mit einem primären Fokus auf afrikanische, afro-amerikanische und afro-karibische dekoloniale Aktivist:innen, und unter Berücksichtigung von südasiatischen und lateinamerikanischen Theoretiker:innen, lesen und besprechen wir gemeinsam dekoloniale Texte, die seit Ende des 19. Jahrhunderts geschrieben oder gesprochen wurden. Wir reflektieren auch wechselseitige Einflüsse und Austäusche sowie gegenwärtige Debatten bzgl. Kolonialität und Dekolonisierung. Am Ende steht auch die Frage im Raum wie diese Überlegungen unsere eigene Forschung (z.B. Masterarbeit) beeinflusst.

The students get acquainted with decolonial thinking since the late 19th century; the students – and the lecturer, for that matter – reflect their own positionality and the implications of decolonial thinking for their own research.

Teilnahmeleistungen: Präsentation, Diskussion und Hausarbeit / Presentation, discussion and paper

 

Bemerkung

Studierende des MA Asien-/Afrikastudien müssen parallel den Kurs 'Research Design Learning' belegen, um das Modul 9 erfolgreich abzuschließen.

Prüfung

Hausarbeit

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2023/24. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin