AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Wir haben hier keine bleibende Stadt - Zwangsmigration als historische und aktuelle Herausforderung für Kirche und Seelsorge (GS/HS-H 250/251/450/573/650/651/653; MRC21 -VM4a/VM4b/VM4d/VM4e/BM5/VM5a; MRC14-V2d/V2e/B3/B3a/V3a/V3d; MEd C/E/K; MAGS 1c) - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 60515
Semester WiSe 2023/24 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link https://moodle.hu-berlin.de/enrol/index.php?id=121230
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Do. 10:00 bis 12:00 wöch 19.10.2023 bis 15.02.2024  Institutsgebäude - 406 Burgstraße 26 (BU26) - (Unterrichtsraum) Fischer findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Fischer, Tilman Asmus
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Theologische Fakultät, Praktische Theologie mit Schwerpunkt Homiletik, Liturgik und Kirchentheorie
Inhalt
Kommentar

Der Heimat beraubt zu werden, stellt eine menschliche Urerfahrung dar, die – neben der Linderung materieller Not – nach Lebensdeutung verlangt, nicht zuletzt der religiösen. Ausgehend von dieser Grundannahme fokussiert die Übung Zwangsmigration als Herausforderung für Kirche und Seelsorge. Dies tut sie aus phänomenologischer und historischer Perspektive – stets jedoch im Bezug auf Fragen des kirchlichen Handelns in der Gegenwart. Zum einen erschließen sich die Studierenden „Heimat“ und „Heimatverlust“ als theologische Themen und erarbeiten sich einen Einblick in den Erfahrungsschatz der evangelischen Kirche aus deren Arbeit mit Opfern von Flucht und Vertreibung seit Ende des Zweiten Weltkriegs – sowie aus der fortbestehenden Aussiedlerseelsorge. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse werden ins Gespräch gebracht mit Fragen der heutigen Arbeit mit Geflüchteten. Im Zentrum steht das seelsorgerliche Handeln und somit die praktisch-theologische Teildisziplin der Poimenik (Schwerpunkte bilden Seelsorge und psychische Traumata sowie Seelsorge und Interkulturalität). Ebenso kommen jedoch hiervon ausgehend Fragen der Liturgik (Beheimatung im Glauben), Religionspädagogik (Migration als unterrichtliches Thema) und Diakonik (Integration wie politische Diakonie) in den Blick.

Literatur

Wird über Moodle zu Verfügung gestellt.

Bemerkung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind gebeten, sich im entsprechenden Moodle-Kurs anzumelden (Einschreibeschlüssel: Hebr13:14).

Prüfung

Prüfungen sind möglich nach Maßgabe der Studienordnungen.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2023/24. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin