AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Positionalität von Wissenschaft zwischen Autonomie, Expertise und Politisierung - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53138
Semester SoSe 2023 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Di. 12:00 bis 18:00 Einzel am 02.05.2023 K12A (Übungsraum)
Stockwerk: 1. UG


Uni3b Institutsgebäude - Universitätsstraße 3b (UNI 3)

Außenbereich nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
  findet statt     20
Di. 12:00 bis 18:00 Einzel am 23.05.2023 K12A (Übungsraum)
Stockwerk: 1. UG


Uni3b Institutsgebäude - Universitätsstraße 3b (UNI 3)

Außenbereich nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
  findet statt     20
Di. 12:00 bis 18:00 Einzel am 11.07.2023 K12A (Übungsraum)
Stockwerk: 1. UG


Uni3b Institutsgebäude - Universitätsstraße 3b (UNI 3)

Außenbereich nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
  findet statt     20
Di. 14:00 bis 18:00 Einzel am 18.07.2023 K12A (Übungsraum)
Stockwerk: 1. UG


Uni3b Institutsgebäude - Universitätsstraße 3b (UNI 3)

Außenbereich nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
  findet statt     20
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schendzielorz, Cornelia , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Sozialwissenschaften Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Master of Arts  Wissenschaftsforschung Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Programmstud.-o.Abschl.MA  Sozialwissenschaften Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

Das Verhältnis von Wissenschaft und demokratischer Öffentlichkeit unterliegt gewissen Konjunkturen und äußert sich – wie angesichts der Akkumulation von Krisen beobachten können - auch darin, in welchem Maße von der Politik erwartet, gefordert und gewünscht wird, die Wissenschaft und ihre Repräsentant*innen zu Rate zu ziehen. Die gesellschaftliche Stellung von Wissenschaft ist somit auch in demokratischen Regierungssystemen nie stabil (gewesen), sondern in stetiger Bewegung. In akut wahrgenommenen politischen Spannungsverhältnissen bspw. bedingt durch ideelle und ideologische Frontstellungen (Kalter-Krieg; Konflikte über Herrschafts-, Regierungsformen) oder durch globale Krisen – Klimakrise, Finanzkrise, Corona-Krise, geo- und sicherheitspolitische Krisen etc. - wird der stetige Wandel im Verhältnis von Wissenschaft, Gesellschaft und Politik beobachtbar und somit soziologisch analysierbar. So medial omnipräsent jene Spannungen und Krisen sind so sehr begünstigen und nötigen sie die Bevölkerung, d.h. Bürger*innen ebenso wie Wissenschaftler*innen dazu, sich zu positionieren. Im Zuge dessen nehmen Wissenschaftler*innen gegenüber der allgemeinen Öffentlichkeit gegenwärtig ebenso vielfältige wie umstrittene Rollen ein. Sie reichen von Expertise und Politik-Beratung über die Eröffnung eines Diskursraums und der Wissenschaftskommunikation bis zum gesellschafts-politischen Engagement und zum Aktionismus. Derart tragen die Krisen, die sich an ihnen entspinnenden Diskurse um die Handhabung dieser Krisen indirekt zur (Infra-)Strukturierung, zur Politisierung und mitunter auch zu einer Spaltung von Öffentlichkeit und Wissenschaft bei. Angesichts dessen widmet sich das Seminar der Frage, welche Position(en) die Wissenschaft und ihre Wissensproduktion in der Gesellschaft einnehmen kann, soll und will. Anhand kanonischer Texte aus der Wissenschaftsforschung, der Soziologie und der politischen Epistemologie erarbeitet das Seminar theoretische Konzepte, um mit Hilfe dieser begrifflichen Instrumentarien die aktuell ebenso prominenten wie kontrovers diskutierten Positionierungen von Wissenschaft zu kontextualisieren und analytisch zu erfassen.

Das Seminar findet als Blockveranstaltung statt. Einführung in der ersten Woche (Di 14-16), danach Block nach Absprache.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2023. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin