AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

"Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten: Künstliche Intelligenz und das Recht; Revolution oder viel Lärm um nichts?" (Zivilrecht, Technikrecht, Immaterialgüterrecht) - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Blockseminar Veranstaltungsnummer 10518
Semester WiSe 2021/22 SWS 4
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=107548
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Blended Course

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Fr. 14:00 bis 16:00 Einzel am 19.11.2021          
Fr. 10:00 bis 17:00 Einzel am 11.02.2022          
Sa. 10:00 bis 17:00 Einzel am 12.02.2022          
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schumacher, Pablo
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Staatsex./ 1.Jurist.Prfg.  Rechtswissenschaft Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2015 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Juristische Fakultät
Inhalt
Kommentar

Zur inhaltlichen Einkleidung des Seminars:
Über Jahrtausende wurde unsere Rechtsordnung durch eine Auffassung geprägt, welche das Handeln und Wirken des Menschen in das Zentrum aller juristischen Gestaltung stellte. Seit einiger Zeit scheint dieses Dogma durch die Technologien der sogenannten “Künstlichen Intelligenz” zumindest angezweifelt zu werden. „Intelligente“ und „autonome“ Akteure rein technischer Natur scheinen menschliche Handlungsmacht zu imitieren oder teilweise sogar zu übertreffen. Sind unsere bestehenden Rechtsnormen dafür gerüstet? Welche Probleme und Fallstricke hält diese Technologie für die Rechtswissenschaft bereit? Die Teilnehmenden sollen in einem breiten Anwendungsbereich aktuelle Fragestellung des Rechts der Künstlichen Intelligenz bearbeiten, wobei interdisziplinäre Ansätze bevorzugt gesehen sind.

Zu den Zielen des Seminars:

Das Seminar soll praxisbezogen die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens vermitteln – Recherchieren, Argumente strukturieren und verschriftlichen sowie mündliches Argumentieren. Dies soll zum einen der Vorbereitung auf die Anfertigung der Studienarbeit dienen. Darüber hinaus soll das Seminar den Teilnehmenden auch einen Einblick in die Arbeit als rechtswissenschaftliche Forscher*in anhand aktueller Problemstellungen der rechtswissenschaftlichen Forschung geben. Die Teilnehmenden sollen über das Semester eine Seminararbeit (ca. 15 Seiten) in einem der von uns vorgegebenen Themengebiete verfassen. Diese Arbeit soll durch uns entsprechend bewertet werden. Auf ein bestimmtes inhaltliches Ergebnis kommt es dabei nicht an, sondern ob strukturiert und plausibel argumentiert und sich mit der entsprechenden Literatur
auseinandergesetzt wurde. Das Seminar richtet sich aufgrund des erhöhten Schwierigkeitsgrades an Studierende ab dem 3. Semester.
Bemerkung

Das Seminar findet im Weizenbaum-Institut, Hardenbergstraße 32, 10623 Berlin, statt.

Prüfung

BZQ I: Seminararbeit

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin