AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Anti-gender Bewegungen in Europa - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53085
Semester WiSe 2021/22 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Blended Course

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Do. 12:00 bis 14:00 wöch 002 (Seminarraum)
Stockwerk: EG


alttext alttext
Uni3b Institutsgebäude - Universitätsstraße 3b (UNI 3)

Außenbereich nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
Tronina findet statt     18
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Tronina, Dominika verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Monobachelor ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Sozialwissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Programmstudium-o.Abschl.  Sozialwissenschaften Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

In verschiedenen Ländern Europas haben sich Bewegungen formiert, die ihrem Selbstverständnis nach gegen eine „Gender-Ideologie“ aufbegehren. Protestiert wird u.a. gegen Gleichstellungspolitiken, Geschlechterforschung an Universitäten, Sexualkundeunterricht an Schulen sowie gleichgeschlechtliche Ehen. Diese Phänomene werden von der Forschung mitunter als „anti-gender Bewegungen“ oder „anti-feministische Bewegungen“ gefasst.

Zentrale Fragen des Seminars sind: Wer sind die zentralen Akteur:innen und was sind ihre Diskurse? Wie gestaltet sich dieses Phänomen in verschiedenen Ländern Ost- und West-Europas? Unter welchen politischen Bedingungen erstarken anti-gender Bewegungen?

Um diesen Fragen nachzugehen, werden wir a) unterschiedliche Länderstudien zu anti-gender Bewegungen lesen, b) das Konzept der Politischen Gelegenheitsstrukturen aus der Bewegungsforschung kennenlernen und c) erarbeiten, welche Gelegenheitsstrukturen den anti-gender Bewegungen in den jeweiligen Ländern zugrunde liegen.

Das Seminar findet auf Deutsch statt, ein Großteil der Literatur wird auf Englisch sein.

--> synchron

Literatur
  • Della Porta, Donatella; Diani, Mario (2020): Social movements. An introduction. Third edition. Hoboken NJ: Wiley Blackwell
  • Hark, Sabine; Villa, Paula-Irene (Hg.) (2017): Anti-Genderismus. Sexualität und Geschlecht als Schauplätze aktueller politischer Auseinandersetzungen. 2., unveränderte Auflage. Bielefeld: transcript (Gender studies)
  • Kováts, Eszter; Põim, Maari (Hg.) (2015): Gender as symbolic glue. The position and role of conservative and far right parties in the anti-gender mobilizations in Europe. Budapest: FEPS
  • Kuhar, Roman; Paternotte, David (Hg.) (2017): Anti-gender campaigns in Europe. Mobilizing against equality. Lanham, New York: Rowman & Littlefield International
  • Strube, Sonja A.; Perintfalvi, Rita; Hemet, Raphaela; Metze, Miriam; Sahbaz, Cicek (Hg.) (2021): Anti-Genderismus in Europa: transcript-Verlag

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin