AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Neue Formen des Land-Wirtschaftens zur Förderung globaler und individueller Resilienz - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekttutorium Veranstaltungsnummer 2111PT001
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache englisch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Wichtige Änderungen

Bitte anmelden unter krepelra@hu-berlin.de

Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 16:00 bis 18:00 wöch von 03.11.2020            20
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Aenis, Thomas , Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Lebenswissenschaftliche Fakultät
Inhalt
Kommentar

Der erste Teil des Projekttutoriums (5 LP im WiSe 2020/21) reflektiert verschiedene Formen der Wissensproduktion und, über einen historisch-kritischen Zugang, die Struktur globaler Machtverhältnisse. Ansätzen des „radialen Denkens“ folgend, erarbeiten und dokumentieren die Teilnehmer*innen Inhalte eigenständig, z.B. mittels Mind-Maps. Daraufhin schafft das Projekttutorium einen Zugang zu Perspektiven und Handlungsansätzen globaler Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Dafür werden Konzepte „Verantwortungseigentum“ und „Gemeinwohlökonomie“ und auch Praktiken, z.B. Agroforstsysteme, diskutiert. Hierzu berichten unter anderem Expert*innen aus ihrer (alternativen) Praxis, bevor im Rahmen des Tutoriums diese Eindrücke vertieft diskutiert werden.

Der zweite Teil des Projekttutoriums (5 LP im SoSe 2021) knüpft an die Impulse des ersten Semesters an. Hierzu werden zunächst Erfahrungen aus dem ersten Semester reflektiert: Methodische wie Mind-Mapping ebenso wie Erfahrungen aus den theoretischen und Expert*innen-Inputs. Die Thematik wird vertieft, u.a. durch weitere Expert*innen und eine Fachexkursion. Teilnehmende erhalten Gelegenheit, individuelle Impulse zu setzen und Themen des Tutoriums auszugestalten.

Während die Expert*innen-Inputs im ersten Semester eher die theoretische Rahmung vermitteln werden die Inputs im zweiten Semester einen höheren praktischen Bezug aufweisen.

Lern- und Qualifikationsziele:  Die Studierenden

  • können die Grundzüge globalgeschichtlicher Zusammenhänge selbstständig skizzieren und Trendlinien identifizieren.
  • sind in der Lage vor dem Hintergrund der Globalgeschichte ihre persönliche Lebenssituation einzuordnen und kritisch zu ihr Stellung zu beziehen.
  • sind mit Grundzügen von Diskurs-, Subjekt- und Hegemonietheorie vertraut.
  • wenden Techniken des non-linearen und radialen Denkens und Lernens selbstständig an.
  • können neue Trends in der Theorie und Praxis des Land-Wirtschaftens benennen und Perspektiven und Hürden ihrer Umsetzung diskutieren.
  • verstehen den Zusammenhang zwischen individueller Handlung und globaler Auswirkung und haben sich aktiv mit Alternativen Formen des Landwirtschaftens auseinandergesetzt.

 

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin