AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Ottoman-European Relations in the Early Modern Period - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 51465ÜWP
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache englisch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich ÜWP: Zentrale Frist    01.07.2020 - 19.11.2020   
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) nach dem 30.10.2020 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt. Bitte fragen Sie bei den jeweiligen Dozierenden, ob Plätze in der LV bereits zur Verfügung stehen bzw. bitten Sie - falls Sie bereits teilnehmen - darum, den Status der Belegung zu ändern. Sie tun das am besten per Mail an die Einrichtungsadministratoren mit Kopie an die Dozierenden der LV.
Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 19.11.2020 möglich. Eine Zulassung kann nur entsprechend der verfügbaren freien Plätze erfolgen.
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 12:00 bis 14:00 wöch von 03.11.2020      findet statt     3
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Fliter, Irena , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Geschichtswissenschaften
Inhalt
Kommentar

In this seminar, we will address the critical issues of Ottoman-European relations with a particular focus on the German-speaking territories. The thematic emphasis will be on transcultural mediation and translation. By providing students with the historical background, the course explores how travel, trade, diplomacy and other cultural contacts connected Ottoman and European individuals communities. Besides getting to know the people and concepts that moved between the Ottoman and European territories, the course considers the role that military conflicts played in creating mutual perceptions. In our investigations, we will trace the historical genealogy of opposing terminologies such as "East/West", "Orient/Occident", "Ottomans/Europeans". The course will also question the analytical validity of concepts such as "rise", "decline" and "reform" in the context of the Ottoman-European dialogue. How did these categories emerge, and how do they contribute to the way the Ottoman Empire is perceived? With these questions in mind, the seminar will guide us through accessible primary sources and secondary literature from the first contacts in the fourteenth and fifteenth centuries to the revolutionary and reform periods of the late eighteenth and early nineteenth centuries. 

Literatur

Faroqhi, S. - The Ottoman Empire and the World Around It-I.B. Tauris (2004)

Goffman, D. - The Ottoman Empire and Early Modern Europe

Kafadar, C. - The Ottomans and Europe, 1450-1600, in Handbook of European History, 1400-1600, Vol. I

Rothman, E. N. - Brokering Empire. Trans-imperial Subjects between Venice and Istanbul-Cornell University Press (2012)

Finkel, C. - Osman's Dream

Bemerkung

Ausgleichsberechtigte Studierende wenden sich zur bevorzugten Platzvergabe per E-Mail mit einem Nachweis der Ausgleichsberechtigung an die Studienkoordinationsstelle Geschichte. Ausschlussfrist für die Geltendmachung von Ausgleichsberechtigungen ist der letzte Tag der zentralen Frist, 16 Uhr. Textnachrichten in AGNES werden hingegen nicht gelesen!

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin