AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Anglo-German Music and Politics during the First World War - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 51461ÜWP
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache englisch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich ÜWP: Zentrale Frist    01.07.2020 - 19.11.2020   
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) nach dem 30.10.2020 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt. Bitte fragen Sie bei den jeweiligen Dozierenden, ob Plätze in der LV bereits zur Verfügung stehen bzw. bitten Sie - falls Sie bereits teilnehmen - darum, den Status der Belegung zu ändern. Sie tun das am besten per Mail an die Einrichtungsadministratoren mit Kopie an die Dozierenden der LV.
Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 19.11.2020 möglich. Eine Zulassung kann nur entsprechend der verfügbaren freien Plätze erfolgen.
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Fr. 14:00 bis 16:00 wöch von 06.11.2020      findet statt     3
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Leung, Percy
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Geschichtswissenschaften
Inhalt
Kommentar
  • To provide a detailed understanding of how different types of musical productions – symphonic music, operatic music, chamber music, music hall songs, folk music, and church music – contributed to the British and German war efforts during the First World War, and how they fostered national identity in war-time societies
  • To analyse the complex relationship between war, propaganda, music, and the state in a comparative context
  • To introduce two new approaches to modern history, namely transnational history and comparative history, and how these methods enhance the capacity in studying the entanglements between countries
  • To examine how politicians and the monarchies of both countries attempted to mobilise musical productions to support their war efforts, and to review the importance and effectiveness of propaganda and censorship
  • To investigate the ways in which the First World War was essentially a clash of political, social, and musical cultures between these two countries
Literatur

Selections from Roger Chickering, Imperial Germany and the Great War, 1914-1918; Adrian Gregory, The Last Great War: British Society and The First World War; Dominik Geppert and Robert Gerwarth (Eds.), Wilhelmine Germany and Edwardian Britain: Essays on Cultural Affinity; Glenn Watkins, Proof through the Night: Music and the Great War; Petra Rau, English Modernism, National Identity and the Germans, 1890-1950; Tobias Becker, David Linton and Len Platt (Eds.), Popular Musical Theatre in London and Berlin: 1890 to 1939; Sven Oliver Müller and Cornelius Torp (Eds.), Imperial Germany Revisited: Continuing Debates and New Perspectives; Matthew Stibbe, German Anglophobia and the Great War, 1914-1918; Jean-Louis Robert and Jay Winter (Eds.), Capital Cities at War: Paris, London, Berlin 1914-1919; and additional academic articles

Bemerkung

Ausgleichsberechtigte Studierende wenden sich zur bevorzugten Platzvergabe per E-Mail mit einem Nachweis der Ausgleichsberechtigung an die Studienkoordinationsstelle Geschichte. Ausschlussfrist für die Geltendmachung von Ausgleichsberechtigungen ist der letzte Tag der zentralen Frist, 16 Uhr. Textnachrichten in AGNES werden hingegen nicht gelesen!

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin