AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Platon und Proklos über Dichtung, Philosophie und Wahrheit / Plato and Proclus on poetry, philosophy and truth - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 51083
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 10:00 bis 12:00 wöch     findet statt     40
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schultz, Jana
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Philosophie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Science  Philosophie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Science  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

Platon ist als ein harter Kritiker der Dichtung bekannt. In seinen politischen Schriften beschuldigt er die Dichtung nicht nur, die Seele mit Scheinbildern zu verzaubern statt zur Wahrheit zu führen, sondern wirft ihr auch einen negativen Einfluss auf die moralische Entwicklung von Kindern vor. Die Dichter bevorzugten die Darstellung vielgestaltiger und wechselhafter Charaktere, die kein Vorbild für tugendhaftes Handeln sein können. Die Dichtung könne daher nur dann einen Platz in einen gut regierten Staat haben, wenn sie sich der Philosophie im Hinblick auf Ethik und Wahrheit unterordne.

Der neuplatonische Philosoph Proklos hingegen betrachtet die Dichtung Homers und Hesiods als inspirierte Dichtung, das heißt als Dichtung, die eine göttliche Wahrheit offenbart. Im Kontext der neuplatonischen Vorstellung, dass das höchste Ziel des Menschen ein Wiederaufstieg der Seele zum Göttlichen sei, biete die Dichtung einen alternativen oder die Philosophie ergänzenden Weg, auf dem sich die Seele dem Göttlichen annähern kann.

In diesem Kurs wollen wir zunächst Ausschnitte aus den platonischen Ion, der Politeia (Der Staat) und den Nomoi (Die Gesetze) lesen und uns anschließend Ausschnitten aus Proclus A Commentary on Plato’s Republic zuwenden. Dabei sollen die folgenden Fragen im Fokus stehen: Wie beurteilen die beiden Philosophen das Verhältnis von Dichtung, Philosophie und Wahrheit? In welcher Beziehung stehen Dichtung und Philosophie zum Guten, und wie wirkt sich dies auf ihre Rolle in der Erziehung aus? Wie fassen die beiden Philosophen das ideale Verhältnis von Dichtung und Philosophie?

Bemerkung

Zum digitalen Format des Seminars:

Das Seminar wird als Online-Seminar ohne Präsenztermine stattfinden. Von Woche zur Woche sollen für die Teilnahmenachweise kurze, schriftliche Arbeiten eingereicht werden, für die Sie zeitnah Feedback bekommen. Mehrmals im Semester werden montags von 10:00 bis 12.00 ergänzend Zoom-Meetings angeboten, um zentrale Fragen zu diskutieren.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 10 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin