AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Britischer Empirismus / British Empiricism - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 51027
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 16:00 bis 18:00 wöch     findet statt     40
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
keine öffentliche Person
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Philosophie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Science  Philosophie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Science  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

Ich blicke auf meinen Schreibtisch und glaube, dass da ein rotes Buch liegt. „Ich sehe es ja ganz klar, das rote Buch“, denk ich vielleicht sogar. Doch kann ich mir sicher sein? Existiert dieses rote Buch denn wirk-lich, von dem ich glaube, es ganz klar zu sehen? Und viel genereller: Wie gewinnen wir Wissen überhaupt? Und wie kommen wir zu Begriffen, anhand derer wir über die Welt nachdenken?
In diesem Proseminar gucken wir uns eine spezifische Antwort auf diese Frage an, nämlich folgende: Die einzige Quelle für unser Wissen (in einem bestimmten Gebiet) ist unsere Sinneserfahrung. Das ist die Antwort des Empirismus. Unser Wissen, sollten wir überhaupt welches haben, ist demnach Wissen a posteriori. Im Gegensatz dazu zeichnet eine Rationalistin aus, dass sie glaubt, dass manches Wissen intuitiv oder angeboren ist.
Die Labels „Empirismus“ und „Rationalismus“ werden typischerweise verwendet, um Philosoph*innen der frühen Neuzeit zu klassifizieren. Wir gucken uns im Seminar die drei Hauptfiguren des britischen Empirismus an: John Locke, George Berkeley und David Hume. Wir besprechen die Ansichten dieser Autoren zu Themen wie Kausalität, Objekte in der Außenwelt, personaler Identität etc. Zudem diskutieren wir die Unterscheidung zwischen Empirismus und Rationalismus und schauen uns an, ob sie sich tatsächlich gegenseitig ausschließen und ob eine solche Unterscheidung überhaupt sinnvoll ist.
Wir lesen aus den Hauptwerken der drei Autoren sowie aus der zeitgenössischen Sekundärliteratur. Teil-nahmevoraussetzung für das Seminar ist die Bereitschaft, philosophische Texte auf Englisch zu lesen.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 12 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin