AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Blütenlese - Literarische Botanik. Eine Einführung in die critical plant studies - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5210046
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Di. 12:00 bis 14:00 wöch     findet statt     35
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Baum, Constanze , Dr. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Literatur
Inhalt
Kommentar

Röslein, Röslein, Röslein rot (Heidenröslein, Johann Wolfgang Goethe)

 Er pfiff auf sämtliche Butterblumen. (Die Ermordung der Butterblume, Alfred Döblin)

 Ruhe sanft, kleine Aster (Morgue, Gottfried Benn)

 Wie ein kleiner ehrwürdiger Mann, in einer Tulpe sitzend, den Wissenschaften obliegt (Prinzessin Brambilla, E.T.A. Hoffmann)

Kann ich dir eine Nelke reichen? (Prinz von Homburg, Heinrich von Kleist)

 

Die Welt der Blumen und Pflanzen in ihrer gesamten Vielfalt gehört zu den Grundmotiven künstlerischer Darstellung in Texten und Bildern, sei es als Motiv, Metapher, Attribut, emotionale Reflexionsfläche, Wissensgegenstand oder einfach nur in der Form des naturkundlichen Objekts. In literarischen Werken wird die Pflanzenwelt sehr unterschiedlich eingesetzt und inszeniert. Pflanzen als Bedeutungsträger kommen dabei nicht nur in der Lyrik zum Tragen. Wir wollen dem im SE an verschiedenen Beispielen in einer Art 'Blütenlese' gemeinsam nachgehen. Das SE wird eine Einführung in das Themengebiet bieten. Jüngst hat sich - von der Kulturwissenschaft inspiriert - in der Literaturwissenschaft ein neues Forschungsgebiet um die sog. critical plant studies gebildet, sodass wir im SE nicht nur mit vielfältigen literarischen Texten aus allen Gattungen und verschiedenen Epochen arbeiten können, sondern auch mit neuesten Forschungsansätzen in Berührung kommen werden. Anstelle von Referaten steht die gemeinsame Erarbeitung und Erschließung von Motivfeldern und das Erkunden von Bedeutungshorizonten in einer digitalen Werkstatt. Ziel ist die gemeinsame Konzeption von thematischen Sektionen und die Erarbeitung von fundierten kleineren Katalogtexten im Laufe des Semesters, wie sie im Rahmen einer virtuellen Ausstellung zur literarischen Botanik präsentiert werden könnten. Erprobt werden dadurch Möglichkeiten digitaler wissenschaftlicher Aufbereitung und Präsentation von Wissensbeständen am Beispiel der literarischen Botanik. Voraussetzung für die Teilnahme am SE ist neben der Bereitschaft zu Lektüren dieser literarischen Blütenlese das Interesse zur aktiven Mitarbeit an angeleiteter philologisch fundierter Recherche (Arbeit mit digital verfügbaren historischen Lexika, Datenbankabfragen digitaler Text- und Bildarchive), die auch Berührungspunkte mit Nachbardisziplinen wie der Bildwissenschaft nicht scheut.

Literatur

Hinweise zu aktueller Forschungsliteratur: Isabel Kranz: Sprechende Blumen. Ein ABC der Pflanzensprache. Matthes & Seitz 2014; Pflanzen in der Literatur und Kultur. Grundlagen und Perspektiven der Plant Studies, hg. von Anke Kramer, Urte Stobbe und Berbeli Wanning (erscheint 2020 im Peter Lang Verlag in der Reihe "Studien zur Literatur, Kultur und Umwelt/Studies in Literatur, Culture and the Environment")

Bemerkung

Synchrone Lehrveranstaltung mit Gruppenphasen (Digitalwerkstatt). Diese Lehrveranstaltung kann nicht aysnchron wahrgenommen werden.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2020/21. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin