AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Architekturzeichnung der frühen Neuzeit zwischen Entwurf, Aufnahme und Vedute - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 533624
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich Institut für Kunst- und Bildgeschichte    30.03.2020 - 19.04.2020   
Beschreibung :
Die Einschreibfrist hat sich verändert? -
Beachten Sie bitte, dass aufgrund der aktuellen Gefährdungssituation durch das Coronavirus der Beginn der Vorlesungszeit auf den 20.04. verschoben wurde. Bitte besuchen Sie regelmäßig die Website Ihrer Fakultät bzw. Ihres Institutes und natürlich AGNES, um das zusätzlich geschaffene digitale Lehrangebot nicht zu verpassen!
Wichtige Änderungen

Diese Lehrveranstaltung wird als Onlineformat angeboten. Nähere Informationen folgen.

Veranstaltungsformat digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 12:00 bis 14:00 wöch 28.04.2020 bis 14.07.2020  Pergamonpalais - 3.42 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Besprechungsräume allgemein)   findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schelbert, Georg , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Kunst- und Bildgeschichte Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Kunst- und Bildgeschichte Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kunst- und Bildgeschichte
Inhalt
Kommentar

Architektur entsteht seit der Neuzeit zunächst auf dem Papier. Manchmal – gerade bei besonders kühnen Entwürfen – verblieb sie dort auch und wurde nie gebaut. Seit der Renaissance galt die Idee zu einem Werk als das eigentliche Werk; bemerkenswerterweise wurde diese Idee auch "disegno"/"Zeichnung" genannt. Der Einsatz von Zeichnungen erleichterte nicht nur sämtliche Prozesse von der Auftragsentwicklung bis zum Ausführungsentwurf, sondern führte bereits im 17. und 18. Jahrhundert zu einem ausgedehnten Wettbewerbswesen.

Der Terminus Architekturzeichnung ist jedoch durchaus auf weitere Bereiche als nur die Entwurfszeichnung zu beziehen. Bauaufnahmen, die im 16. und 18. Jahrhundert vor allem auf antike Bauten bezogen waren, aber auch Darstellungen von Architektur in einem größeren städtebaulichen Kontext, bis hin zu vedutenartien Formaten, lassen sich als Architekturzeichnungen ansprechen. Das Seminar soll, fokussiert auf Beispiele der italienischen, französischen und mitteleuropäischen Architekturgeschichte, einen Überblick über das Gebiet der Architekturzeichnung geben, der sich zeitlich von den Anfängen im 13. Jahrhundert bis etwa zu Schinkel und Durand spannt. Einzelne Sammlungs- oder Ausstellungsbesuche sind vorgesehen.

Prüfung

Hausarbeit

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin