AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Vergleichende Dramaturgie der Medien: Raum - Zeit - Spiel - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53500
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 12:00 bis 14:00 wöch von 22.04.2020  Pergamonpalais - 0.01 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Medienunterstützter Unterrichtsraum)   findet statt     30
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Kalisch, Eleonore , PD Dr. phil. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Medienwissenschaft Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Master of Arts  Medienwissenschaft Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2019 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Dass kulturelle Aktivitäten nur in Raum und Zeit stattfinden, ist eine Selbstverständlichkeit. Doch diese Selbstverständlichkeit problematisiert sich schon mit den zugrunde liegenden Raum- und Zeitbegriffen. Jedes Ereignis hat seine zeitliche Erstreckung und seine Ablaufspannung, es hat einen Schauplatz und eine Raumform. Dementsprechend gehören Raum- und Zeitstrukturen medial bedingter und geprägter kultureller Gestaltungen zu den wichtigsten Vergleichseinheiten einer vergleichenden Mediendramaturgie. Das gilt auch für das Spiel als einer Grundform kultureller  Praxis, die sich in einem prinzipiell unabgeschlossenen Prozess der Differenzierung, der Verzweigung, der Modifikation und Kombination ausgebreitet und historisch gewandelt hat. Daran haben kulturell unterschiedliche Codes und Kontexte einen entscheidenden Anteil – vor allem im Hinblick auf zeitliche und räumliche Abgrenzungen/Ausgrenzungen und Regulative/Normative des Spielgeschehens.

Im Mittelpunkt des Seminars stehen Spielformen im Medienvergleich, welcher sich ebenso auf traditionale Spiele wie auf Spielformen des Medienzeitalters erstreckt. Hierbei werden auch Kombinationen zwischen alten und neuen Spielpraktiken berücksichtigt, die heute in Wechselbeziehungen zwischen Online- und Offline-Aktivitäten kulminieren. Im Falle des Computerspiels gewinnen Raum- und Zeitbezüge aufgrund der Dialektik von Realität und Virtualität eine neue Dimension.

Bemerkung

Leistungsnachweise: Protokoll (Sitzschein)

Prüfung

Hausarbeit

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin