AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Tschechisch/Slowakisch: Geschichte der tschechischen und slowakischen Literatur des 20. Jahrhundertes: Ein Überblick über Strömungen, Werke und Autor_innen - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Veranstaltungsnummer 5260086
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch 20.04.2020 bis 18.07.2020  Boeckh-Haus - 530 Dorotheenstraße 65 (DOR 65) - (Musik-/Sprechunterrichtsraum)   findet statt     1000
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Kliems, Alfrun , Prof. Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Kult.Lit.Mit.-u.Osteuopas Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2015 )   4; 1  -  
Bachelor of Arts  Slaw. Sprachen u. Liter. Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Slaw. Sprachen u. Liter. Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Slawistik und Hungarologie
Inhalt
Kommentar

Die Vorlesung im SoSe gibt einen Überblick über die tschechische und slowakische Literatur des 20. Jahrhunderts von der Gründung der Tschechoslowakei nach dem Ende des Ersten Weltkrieges 1918 bis in die Gegenwart. Sie stellt einzelne Strömungen wie Poetismus, Surrealismus, Sozialistischer Realismus, die Gruppe der Einsamen Läufer, den Prager Underground etc. vor sowie ausgewählte Werke und Autor_innen, darunter z.B. Vítězslav Nezval, Laco Novomeský, Milan Kundera, Bohumil Hrabal, Dominik Tatarka, Jáchym Topol, Radka Denemarková, Jana Beňová. Sie diskutiert allgemeine Fragen der Literaturgeschichte und -geschichtsschreibung und kontextualisiert literarische Texte historisch und politisch, z.B. Literatur während der Okkupation, Holocaust- und Vertreibungsliteratur, Exil- und Migrationsliteratur, Literatur nach 1989 („Wende-Literatur“). Auf der Rezeptionsebene gehen wir der Frage nach, wann Ästhetiken und Epochen eine Nobilitierung erfuhren bzw. Abwertung oder Ausschluss aus dem dominanten Kanon. Die Vorlesung ist wie ein Basisseminar konzipiert und bietet entsprechend Raum für die Diskussion einzelner Textbeispiele vor Ort. Zur vorbereitenden Lektüre stehen zweisprachige Texte auf Moodle bereit.

Eine Vorlesung im WiSe behandelt dann die tschechische und slowakische Literatur von den Anfängen bis 1918 (Mittelalter, Renaissance, Barock, Aufklärung, Romantik, Realismus, Moderne). BA-Studierende der Bohemistik und Slowakistik müssen eine der beiden Vorlesungen in Modul 1 belegen und eine entsprechende Prüfung absolvieren. Sie dürfen die zweite Vorlesung für Modul 14 anrechnen lassen. MA-Studierende können einen Teil bzw. beide Teile der VL in den Modulen 2, 6, 10 und 13 (ÜWP) wählen, um ihre Kenntnisse über die Literaturen des östlichen Europa zu erweitern. Für den Besuch erhalten sie 2 LP, nach Verfassen eines Essays 4 LP. Die MAP (Hausarbeit) kann zu Themen der Vorlesung geschrieben werden.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin