AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Medien einer Ausstellung - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53512
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 10:00 bis 12:00 Einzel am 20.04.2020 Pergamonpalais - 0.09 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Unterrichtsraum)   findet statt     25
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Schüßler, Lotte verantwortlich
Steinmetz, Julia verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2019 )     -  
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2019 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Audioguides, Apps, Autographe, Schautafeln oder Kataloge – Ausstellungen und Museen sind Institutionen der Wissensproduktion und -vermittlung, die durch vielfältige Medientechnologien und –innovationen geprägt sind. Medien können als Exponate Sachverhalte repräsentieren oder in Sammlungen Wissensinhalte speichern. Sie werden in Ausstellungskontexten aktiv und innovativ zur Wissensvermittlung eingesetzt oder hier erst hervorgebracht. Während Ausstellungen, Museen und Sammlungen beliebte Gegenstände in Kulturwissenschaft und Wissensgeschichte darstellen, sind medienwissenschaftliche Zugänge zu diesen etablierten Vermittlungsräumen erst darin begriffen, sich zu konkretisieren.
Das Seminar unternimmt einen Schritt zu einer medienhistorischen und -dramaturgischen Perspektive auf Ausstellungen und Museen, indem es die heterogenen, historisch variablen Einzelmedien in den Blick nimmt, die an diesen Orten zum Einsatz kommen. Ein Fokus liegt auf der Zeit um 1900, da hier mediale Umbrüche und nachhaltige Reformen der Museums- und Sammlungskultur aufeinandertrafen. Im Verlauf des Seminars soll eine offene Enzyklopädie von Ausstellungsmedien in ihren historischen Dimensionen und aktuellen Wirkungsorten entstehen. Einzelne Ausstellungsmedien können hierfür sowohl anhand musealer Gebrauchsgeschichten als auch durch Analysen aktueller Ausstellungen untersucht werden.

Das Seminar führt an die Arbeit mit historischen Quellen heran, bietet eine Einführung in Methoden der Ausstellungsanalyse und sieht gemeinsame Ausstellungsbesuche vor.

Literatur

Einführende Literatur: Kirsten Drotner, Vince Dziekan, Ross Parry, Kim Christian Schrøder (Hrsg.): The Routledge Handbook of Museums, Media and Communication. New York: Routledge, 2019.

Prüfung

Hausarbeit

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin