AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Warum Kirchenväter lesen? (KG I) (GS - H 130/131/132/133, MRC-V1a) - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 60305
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=94465
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 10:00 bis 12:00 wöch Institutsgebäude - 108 Burgstraße 26 (BU26) - (Unterrichtsraum) Pilhofer findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Pilhofer, Philipp , Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Theologische Fakultät, Seminar für Kirchengeschichte, Kirchengeschichte mit Schwerpunkt Ältere Kirchengeschichte / Patristik
Inhalt
Kurzkommentar

K.
In diesem Proseminar geht es um die Vermittlung der grundlegenden Techniken kirchengeschichtlichen Arbeitens. Wie erforscht man die Vergangenheit? Es werden die wichtigsten Schritte zur Findung von und Arbeit mit Quellen eingeübt, nicht zuletzt wird auch zur Interpretation dieser Quellen angeleitet.

Diese Methoden werden ausgehend von einer Schrift aus dem 17. Jahrhundert erarbeitet: Der Patrologie Johann Gerhardts. Die Patrologie bietet ihre ganz eigene Antwort auf die Leitfrage des Proseminars: "Warum Kirchenväter lesen?" Andere Antwortmöglichkeiten werden allerdings ebenso in den Blick genommen.



B.
Abgeschlossenes Latinum.



P.
Ein Schein wird bei regelmäßiger Teilnahme und Mitarbeit, der Übernahme eines Protokolls oder Referats und der Erstellung eines kurzen Essays ausgestellt; ein benoteter Schein nach Proseminararbeit.

Kommentar

In diesem Proseminar geht es um die Vermittlung der grundlegenden Techniken kirchengeschichtlichen Arbeitens. Wie erforscht man die Vergangenheit? Es werden die wichtigsten Schritte zur Findung von und Arbeit mit Quellen eingeübt, nicht zuletzt wird auch zur Interpretation dieser Quellen angeleitet.

Diese Methoden werden ausgehend von einer Schrift aus dem 17. Jahrhundert erarbeitet: Der Patrologie Johann Gerhardts. Die Patrologie bietet ihre ganz eigene Antwort auf die Leitfrage des Proseminars: "Warum Kirchenväter lesen?" Andere Antwortmöglichkeiten werden allerdings ebenso in den Blick genommen.

Bemerkung

Teilnahmevoraussetzung: Abgeschlossenes Latinum.

Melden Sie sich bitte über die Moodle-Plattform (Kennwort:GerhardJohann) bis zum 14.04.2020 an.

Prüfung

Ein Schein wird bei regelmäßiger Teilnahme und Mitarbeit, der Übernahme eines Protokolls oder Referats und der Erstellung eines kurzen Essays ausgestellt; ein benoteter Schein nach Proseminararbeit.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin