AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Emphatische Lektüre: Gottfried Benn: „Gehirne. Novellen“ - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5210063
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Digital

Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hettche, Thomas
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Deutsche Literatur Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Literatur
Inhalt
Kommentar

LV abgesagt, aber bitte beachten:

Lesen ist eine Schnittstellenkunst, die zweierlei erst erzeugt, den Text und seinen Leser. Nur, wenn der sich lesend selbst in die Waagschale wirft, als ganze Person mit allen Vorurteilen, Sehnsüchten und Wünschen, realisiert sich für ihn ein literarischer Text in seiner Wahrhaftigkeit und seine Lektüre ergibt mehr als ein Geschmacksurteil. „Emphatische Lektüre“ zielt auf eine solche Lesepraxis, die in unserem medialen Zeitalter zunehmend verloren zu gehen droht. Dazu wollen wir uns im Gespräch mit wichtigen zeitgenössischen Schriftstellern einem klassischen Erzähltext der Moderne annähern.
Es wird im Sommersemester dabei um jene Texte Gottfried Benns gehen, deren Hauptfigur der Arzt Rönne ist, und die der Schriftsteller 1916 in dem Band „Gehirne. Novellen“ zusammenfaßte. Eingeladen sind Lukas Bärfuss, Durs Grünbein, Sabine Scholl und Katharina Schultens, ihre eigene Sichtweisen auf Benns „Gehirne“ in Form essayistischer oder literarischer Texte, von Weiter- oder Umschreibungen vorzustellen. Gemeinsam wollen wir so Benns Texte aus verschiedenen Perspektiven erschließen und uns im Dialog mit den Schriftstellern selbst als Lesende in den Text einschreiben.

Gerade Zeiten der Seuche können Zeiten emphatischer Lektüre sein. Zumal ja die pandemische Kriegserfahrung den Horizont von Benns Aller Ego Rönne bildet und uns allen zur Zeit seine Erfahrungswirklichkeit unangenehm naherückt. Auch deshalb wollen wir das Gespräch über Benns „Gehirne“ nicht absagen, wenn auch das Seminar leider ausfallen muss.

Die Essays von Lukas Bärfuss, Durs Grünbein, Sabine Scholl und Katharina Schultens werden aber online zugänglich sein, und zwar vom 22.5. bis zum 29.5. unter folgender URL: https://lcb.de/programm/emphatische-lektueren-gottfried-benn. Am 29.5. wird unter dieser Adresse ein Video-Chat der Autoren stattfinden, bei dem wir uns über Benns „Gehirne“ und ihre Essays unterhalten werrden. Alle weiteren Angaben finden sich ebenfalls dort.

Literatur

Textgrundlage
Gottfried Benn: Gehirne. Novellen. Reclam Verlag, Stuttgart 1974.

Leseempfehlung zu den literarischen Gästen
Lukas Bärfuss: Koala. Roman. Wallstein: Göttingen 2014 / Stil und Moral. Essays. Wallstein Verlag: Göttingen 2015. / Krieg und Liebe. Essays. Wallstein Verlag: Göttingen 2018. / Malinois. Erzählungen. Wallstein Verlag, Göttingen 2019.
Durs Grünbein: Die Jahre im Zoo. Ein Kaleidoskop. Suhrkamp Verlag: Berlin 2015. / Zündkerzen. Gedichte. Suhrkamp Verlag: Berlin 2017. / Aus der Traum (Kartei). Aufsätze und Notate. Suhrkamp Verlag: Berlin 2019.
Sabine Scholl: Sprachlos in Japan. Notizen zur globalen Seele. Sonderzahl Verlag: Wien 2006. / Nicht ganz dicht. Zu örtlichen Verschiebungen und Post-Literaturen. Sonderzahl Verlag: Wien 2015. / Die Füchsin spricht. Roman. Secession Verlag: Zürich 2016.
Katharina Schultens: gorgos portfolio. Gedichte. kookbooks: Berlin 2014. / So oder so, an der Naht entlang. Zu Marina Zwetajewa. Zwiesprachen – eine Reihe der Stiftung Lyrik Kabinett München. Verlag Das Wunderhorn. Heidelberg 2016. / untoter schwan. Gedichte. kookbooks: Berlin 2017.

Bemerkung

Diese LV muss leider abgesagt werden.

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin