AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Text und Musik: In Sachen Brecht - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5210006
Semester SoSe 2019 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Do. 10:00 bis 12:00 wöch Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.301 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsgroßraum)   findet statt     40
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Baum, Constanze , Dr. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Deutsch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Literatur
Inhalt
Kommentar

„Und der Haifisch, der hat Zähne ...“ – kann man die Brecht’sche Moritat ohne ihre bekannte Melodie denken? In seinen Werken hat Brecht Text und Musik häufig zusammengedacht. Für eine solch synthetisierende Perspektive stehen frühe Bühnenstücke wie Mahagonny oder Die Dreigroschenoper ebenso beispielhaft ein wie die Gedichte, die Brecht in seinen Exiljahren verfasst hat. Ein Grund hierfür liegt vor allem in der engen Zusammenarbeit zwischen Brecht und den Komponisten: Kurt Weill, Hanns Eisler oder Paul Dessau – mitunter enge Freunde oder langjährige Weggefährten. Text und Musik, das ist in Sachen Brecht deshalb immer auch ein Verweis auf eine Zusammenarbeit, eine Art von Künstlerkollektiv in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Weil die Verbindung von Literatur und Musik in Brechts Werken ein konzeptionelles Moment darstellt, lohnt die Betrachtung der medialen Ebenen aus einer interdisziplinären Fachperspektive. Im SE werden Werke Brechts aus verschiedenen Genres und Schaffensphasen betrachtet und die Verbindung zwischen Text und Musik sowie kollektiver Autorschaft in den Blick genommen, um diese neben der intensiven Text- und Medienanalyse auch in einen übergreifenden literatur- bzw. musikwissenschaftlichen Fachdiskurs einzuordnen. Ein Besuch im Brecht- bzw. Eisler-Archiv der Akademie der Künste soll Einblicke in das Feld der Editionsphilologie und den Umgang mit Originalquellen geben sowie darüber hinaus den Fokus auf Brechts Arbeitsprozesse und die damit verbundene Werkgenese lenken.
Ein detaillierter Seminarplan wird zu Beginn des Semesters ausgegeben. Das SE wird gemeinsam von der Literaturwissenschaftlerin Constanze Baum und der Musikwissenschaftlerin Gabriele Groll abgehalten. Musikwissenschaftliches Basiswissen ist nicht bindend für die Teilnahme, aber willkommen. Die Bereitschaft zur wöchentlichen Vorbereitung von Text- und Tonmaterial wird erwartet. Fakultativ sind Theaterbesuche in Abhängigkeit des Berliner Spielplans möglich.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin