AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Femizide in Deutschland - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Q-Tutorium Veranstaltungsnummer 21811624
Semester WiSe 2018/19 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich ÜWP Zentrale Frist    01.07.2018 - 01.11.2018   
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) nach dem 12.10.2018 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt. Bitte fragen Sie bei den jeweiligen Dozentinnen bzw. Dozenten, ob Plätze in der LV bereits zur Verfügung stehen bzw. bitten Sie - falls Sie bereits teilnehmen - darum, den Status der Belegung zu ändern. Sie tun das am besten per Mail an die Einrichtungsadministratoren mit Kopie an die Dozenten der LV.
Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 01.11.2018 möglich. Eine Zulassung kann nur entsprechend der verfügbaren freien Plätze erfolgen.
Zentrale Frist    01.07.2018 - 11.10.2018   

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 10:00 bis 12:00 wöch 17.10.2018 bis 13.02.2019 
Einzeltermine anzeigen
Altes Palais - E14 Unter den Linden 9 (UL 9) - (Seminarraum) Sellemerten ,
von Rohden
findet statt     1000
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Sellemerten, Selina verantwortlich
von Rohden, Anna verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Universitätsverwaltung, Studienabteilung (I), Administration Qualitätspakt Lehre, bologna.lab
Inhalt
Kommentar

In diesem Q-Tutorium geht es darum, Femizide in Deutschland interdisziplinär zu erforschen. Dabei soll der Fokus auf strukturellen Hintergründen und Möglichkeiten zur Prävention liegen.

 

Als Grundlage des Tutoriums soll eine gemeinsame Definition des Begriffs Femizid erarbeitet werden, die sich unter anderem auf feministische Theorien und die ni una menos -Bewegung stützen kann. Darauf aufbauend werden Ursachen, Prävention und die Gefahr einer Vereinnahmung für rassistische, klassistische, … Diskurse erforscht. Dabei stellt sich auch die Frage nach der Übertragbarkeit schon erarbeiteter Methoden, beispielsweise aus Süd- und Mittelamerika. Wir erhoffen uns verschiedene Perspektiven auf das Thema, z.B. durch Student*innen der Fächer Gender Studies, Rechtswissenschaften, Sozialwissenschaften, Psychologie, Erziehungswissenschaften, Ethnologie, Global Studies, Medienwissenschaften und Spanisch.

 

Es besteht viel Freiraum für die Teilnehmer*innen, im gegebenen Rahmen eigene Forschungsfragen zu entwickeln und zu bearbeiten. Das Q-Tutorium ist auf zwei Semester angelegt, es besteht jedoch auch die Möglichkeit nur während eines Semesters teilzunehmen. Am Ende jeden Semesters wird es eine Abschlusspräsentation der Forschungsergebnisse geben, die Form der Abschlusspräsentation wird mit den Teilnehmer*innen festgelegt. Teilnehmen können Student*innen ab dem 3. Semester Bachelor/Staatsexamen und Masterstudent*innen. Deutsch- und Englischkenntnisse werden vorausgesetzt, Spanischkenntnisse sind wünschenswert, aber nicht unbedingt notwendig. Das Q Tutorium setzt voraus, das Thema nicht von rassistischen, klassistischen, …  Diskursen vereinnahmen zu lassen.

Für weitere Fragen könnt ihr euch gerne an uns wenden, über Anmeldungen würden wir uns freuen, um besser planen zu können:

selina.sellemerten.1@hu-berlin.de oder  annavonrohden@googlemail.com

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 6 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2018/19 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin