AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Zählt die Anzahl, wenn nicht alle gerettet werden können?/Should the numbers count? - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 51017
Semester WiSe 2018/19 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 14:00 bis 16:00 wöch von 17.10.2018 
Einzeltermine anzeigen
Universitäts-Hauptgebäude - 1070 Unter den Linden 6 (UL 6) - (Hör-/Lehrsäle ansteigend ohne Experimentierbühne) Gertken findet statt     1000
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Gertken, Jan , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

Angenommen, ein Akteur befindet sich in einer Situation, in der er nur eine von zwei Gruppen von Personen, die sich in Not befinden, retten kann. Sollte in diesem Fall diejenige Maßnahme ergriffen werden, die zur Rettung der größeren Anzahl führt? Viele würden dies vermutlich intuitiv bejahen, zumindest solange dem Handelnden zugemutet werden kann, mindestens einer Gruppe zu helfen, und davon ausgegangen werden kann, dass keinerlei weitere Unterschiede zwischen den Personengruppen bestehen, die als entscheidungsrelevante Faktoren in Frage kommen.

John Taurek hat in seinem einflussreichen Artikel "Should the numbers count?" die auf den ersten Blick sicherlich überraschende These vertreten, dass Anzahlunterschiede nicht moralisch relevant sind. Ausgehend von Taureks 1977 erschienenem Text hat sich eine bis heute andauernde Diskussion entwickelt. Im Anschluss an Taurek haben dabei einige Philosophen die Ansicht vertreten, in Situationen der beschriebenen Art sei ein faires Zufallsverfahren anzuwenden, um zu entscheiden, wem geholfen wird. So bekomme jede von der Entscheidung betroffene Person eine faire Chance, gerettet zu werden.

Im Seminar werden wir zentrale Antworten auf die von Taurek aufgeworfenen Fragen und deren Begründungen diskutieren. Hierbei werden auch Ideen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Form von Essays oder mündlichen Präsentationen Gegenstand der Diskussion sein.

 

Literatur

Literatur: Wird in der ersten Seminarsitzung bekanntgegeben.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2018/19. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin